Bäcker und Konditoren: Die wahren Weihnachtselfen

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Lebkuchen und Christstollen! Fleißige Bäcker und Konditoren sorgen unermüdlich für Nachschub. So auch im Wasserschloss Mellenthin.

Die Zeit vor Weihnachten ist ein einziger Back-Marathon. Spekulatius, Lebkuchen und Honigprinten, Makronen, Vanillekipferl und Zimtsterne: Sie alle wollen auf den bunten Teller oder die weihnachtliche Kaffeetafel. Zu Weihnachten gehören sie genauso fest dazu wie Tannenbaum mit Lametta und Weihnachtsmarkt mit Glühwein.

Deutschlands Weihnachtskuchen Nummer 1

Und das ist noch längst nicht alles, was die Bäcker und Konditoren zu Weihnachten auf den Tisch bringen müssen. Genauso beliebt wie Weihnachtskekse ist Deutschlands Weihnachtskuchen Nummer eins, der Christstollen. Glücklicherweise ist er längst schon fertig, wenn die Bäcker ihre große Plätzchen-Offensive starten. Schließlich weiß jeder gute Backhandwerker, dass er mindestens drei Wochen ruhen muss, damit er sein volles Aroma entfalten kann.

Das Backen von Christstollen und Weihnachtsgebäck hat in Deutschland lange Tradition. Stollen wurden vermutlich schon im 14. Jahrhundert gebacken und im Laufe der Zeit immer weiter verfeinert. Traditionell enthält er ganz viel Butter, die mit Milch, Mehl und Ei zu einem Teig verknetet, mit Kardamom und Zimt gewürzt und durch Rosinen, Zitronat und Mandeln verfeinert wird. Oft wird er zusätzlich noch mit Mohn oder Marzipan gefüllt. Seine dicke weiße Puderzuckerschicht und die längliche Form sollen übrigens der Überlieferung nach an das eingewickelte Christkind erinnern.

Selbstgebackenes steht hoch im Kurs

Stollen wird heutzutage eher gekauft als noch selbst gebacken. Bei den Weihnachtskeksen jedoch geht es in vielen deutschen Küchen noch rund. Gemeinsam Teig kneten, Tannenbäumchen, Weihnachtsmänner und Sternschnuppen ausstechen, zusehen, wie alles auf dem Backblech goldbraun wird und anschließend mit Zuckerguss und bunten Perlen verzieren – das ist bei vielen Familien vor Weihnachten immer noch ein liebgewonnenes und geschätztes Ritual.

Handgefertigtes Gebäck steht auch heute noch hoch im Kurs. Selbst wer kein Süßschnabel ist, wird beim Duft von frisch gebackenem meist schwach. Nie sind die Konditoreien und Bäckereien deshalb so überlaufen wie zur Weihnachtszeit. Kommt dann noch bestes Winterwetter hinzu, freut sich jeder, der andere mit herrlich duftendem Gebäck überraschen kann.

Beste Weihnachtskuchen vom Konditor

Auch auf der Ferieninsel Usedom beginnt im Dezember der Ansturm auf frisch Gebackenes. Nach einem Spaziergang an der winterlich kalten Seeluft zieht es die Urlauber in die warmen Kaffeestuben. Gut also für all jene Gastgeber, die jetzt mit einem schönen Ambiente und weihnachtlicher Atmosphäre aufwarten können. Noch besser, wenn sie eigene Konditoren beschäftigen, die fleißig wie Elfen die Kuchentheken mit den allerschönsten Torten und festlichem Gebäck füllen. Und am allerbesten, wenn ein romantischer Ort all dies in sich vereint.

Im Wasserschloss Mellenthin, mitten auf Usedom, vollbringen die Konditoren schon das ganze Jahr über wahre Meisterleistungen. Wer jemals ihren Mohnkuchen oder die Schlossherrentorte probiert hat, kommt immer wieder. Im Dezember jedoch übertreffen sie sich noch einmal selbst. Das ganze Schloss duftet dann nach Vanille und Zimt, nach Nüssen und Schokolade. Wer zu den süßen Köstlichkeiten dann noch eine heiße Tasse Kaffee trinkt, frisch geröstet im Trommelröster in der ehemaligen Schlosshofkapelle, der ist im siebten Weihnachtshimmel.

Süßschnäbel und Biergenießer im Wasserschloss Mellenthin

Kein Wunder also, dass es nicht nur Hotelgäste in das Schlosscafé zieht. Besucher aus allen Ecken Usedoms kommen mindestens einmal in ihrem Urlaub auf eine Stippvisite im Wasserschloss Mellenthin vorbei. Neben der Besichtigung des stilvollen Renaissance-Schlosses aus dem 16. Jahrhundert ist auch die Schlossbrauerei ein magischer Anziehungspunkt. Wer weniger Süßschnabel und mehr Freund von frisch Gezapftem ist, findet hier in den historischen Gewölben der Brauerei problemlos seine ganz persönliche Wohlfühlecke. Reist er zusammen mit einem Süßschnabel an, können beide getrost an einem gemeinsamen Tisch Platz nehmen – die Kuchenelfen sorgen überall für besten Service. Und wer sagt eigentlich, dass Bier nicht auch zu Weihnachtskuchen passt?

Leckeres für Süßschnäbel im Wasserschloss Mellenthin
Leckeres für Süßschnäbel im Wasserschloss Mellenthin

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Januar-18.April täglich ab 12 Uhr geöffnet.
19.April-3.November täglich ab 11 Uhr geöffnet.
4.November-31.Dezember täglich ab 12 Uhr geöffnet.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok