Der rudernde Fährmann am Usedomer See

Der Usedomer See direkt hinter Usedom-Stadt ist eine Bucht des Stettiner Haffs. Um ihn zu umrunden, muss man übers Wasser. Ein rudernder Fährmann hilft dabei.

Erlebnis Usedomer See

Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Umrundung des Usedomer Sees. Er liegt im Südwesten der Insel direkt bei der Stadt Usedom. Von unserem Urlaubsdomizil aus, dem Wasserschloss Mellenthin, ist er in einer Viertelstunde mit dem Auto zu erreichen. Interessant dabei ist, dass er eigentlich gar kein See ist. Genau genommen ist er eine Ausbuchtung des Stettiner Haffs und deshalb auch an einer Stelle zum Haff hin offen. Genau das macht den Reiz unserer Tour aus. Denn dort, wo der Usedomer See ins Haff übergeht, sorgt ein netter Fährmann dafür, dass man trockenen Fußes von Ost- nach Westklüne kommt. Seine Fähre ist ein hölzernes Ruderboot, das im Laufe vieler Jahre schon mancher Welle getrotzt hat. Doch dazu später mehr. Erst heißt es bis dahin Strecke machen, per Rad oder zu Fuß.

Schöne Wanderung in abwechslungsreicher Natur

Am besten umrundet man den Usedomer See zu Fuß. Die Strecke ist mit dem Rad zwar ebenfalls machbar, allerdings sollte das Zweirad dann robust sein. An einigen Stellen ist der Weg holprig und sandig. Wir haben uns deshalb für das Wandern entschieden, auch wenn die 12-Kilometer-Runde dann mit ca. 2,5 Stunden etwas Ausdauer erfordert. Um so mehr freuen wir uns anschließend auf das leckere abendliche Themenbuffet im Wasserschloss Mellenthin und das süffige Bier aus der Schloss-Brauerei. Anfangs führt der Weg über weite Felder in einem Bogen auf den See zu. Der Pfad vereint sich bald ein Stück lang mit dem Jakobsweg, der auch Via Baltica genannt wird. Dieser Pilgerweg beginnt im polnischen Swinemünde und führt auf Usedom bis Kamminke, bevor er durch ganz Europa hindurch schließlich in Santiago de Compostela in Spanien endet. Wasserläufe, Pferdekoppeln und kleine Waldstücke begleiten uns auf dem gut wanderbaren Weg.

Ruderboot-Fähre auf Knopfdruck

In Westklüne folgen wir einem kleinen Weg hinunter zum Anlegesteg der Fähre, die uns auf die andere Seite bringen soll. Am gegenüberliegenden Ufer sieht man schon das Haus des Fährmanns. Ein Schild fordert dazu auf, drei Sekunden einen Klingelknopf zu drücken. Wir trauen uns und schon tut sich etwas. Auf der anderen Seite klettert jemand in ein kleines Ruderboot und legt sich mächtig in die Riemen. Es ist windig und das Wasser ziemlich rau. Bei uns angekommen, hilft der Fährmann uns ins Boot und bringt uns sicher ans andere Ufer. Als wir fragen, was die Überfahrt kostet, verlangt er nur „was die Portokasse so hergibt“. Wir machen uns ehrlich und verabschieden uns von dem freundlichen Fährmann, der ganzjährig im Einsatz ist, wie er uns erzählt. Nur bei zu starkem Wind hat er Pause. Wir folgen nun der Dorfstraße durch Ostklüne. Das kleine Örtchen ist sehr idyllisch und ruhig zwischen Haff und Usedomer See gelegen. Hübsche kleine Ferienhäuser zeigen an, dass dies inzwischen auch einige Urlauber zu schätzen wissen.

Durch schattige Pilz-Wälder zurück nach Usedom-Stadt

Kurz vor dem Ziel führt der Weg durch einen abwechslungsreichen Wald auf die Stadt Usedom zu. Es ist Herbst, und es riecht überall nach Pilzen. Dass uns unser Geruchssinn nicht täuscht, sehen wir beim kurzen Blick in die Körbe einer Familie, die durch die moosigen Waldabschnitte streift. Er ist voller Pilze. Das erinnert uns daran, dass bald schon das leckere Buffet im Wasserschloss Mellenthin auf uns wartet und natürlich ein leckeres Bier. Voller Vorfreude steigen wir ins Auto und sind kurze Zeit später in unserem behaglichen Urlaubsdomizil angekommen. Ein frisch Gezapftes aus der Schloss-Brauerei sowie ein Stück Kuchen helfen schon jetzt gegen den ersten Hunger und Durst. Nun noch etwas ausruhen auf unserem schönen, komfortablen Zimmer oder kurz noch in den großzügig gestalteten Wellness-Bereich zum Entspannen, später das Schlemmerbuffet genießen – schöner kann ein Urlaub gar nicht sein.

Der rudernde Fährmann am Usedomer See
Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Januar- 9.April Täglich ab 12 Uhr geöffnet.
Ab 10.April Täglich ab 11 Uhr geöffnet.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok