Ein ganz besonderes Kaffeeerlebnis

Der Schloss Kaffee der 1. Usedomer Kaffeerösterei im Wasserschloss Mellenthin erfreut sich in Deutschland bei vielen Kaffee-Fans großer Beliebtheit. Zu Recht.

Das erste deutsche Kaffeehaus stand in Bremen

Kaffee gibt es schon seit tausenden von Jahren. Zumindest den Kaffeebaum. Entdeckt wurde seine belebende Wirkung erstmals im abessinischen Hochland in Äthiopien in der Region Kaffa. Dieser verdankt der Kaffee vermutlich auch seinen Namen. Im 15. Jahrhundert breitete er sich im ganzen arabischen Raum aus und gelangte schließlich über die Türken bis nach Europa. Die Türken waren es auch, die die ersten Kaffeehäuser als Orte der Unterhaltung und Kultur eröffneten. Begeistert von dem neuartigen Getränk und der Kaffeekultur, brachten Reisende die Idee mit nach Deutschland. 1673 eröffnete schließlich das erste Kaffeehaus in Bremen. Anfänglich war ein Besuch dort lediglich gut betuchten Bürgern vorbehalten. Die einfachen Leute blieben weiterhin beim Bier. Dennoch war der Siegeszug des Kaffees nicht lange aufzuhalten. Schon bald trafen sich in den Kaffeehäusern Angehörige aller Schichten, die sich nun dank Imports großer Mengen an Kaffee das anregende Getränk leisten konnten.

Kaffee als Volksgetränk

Bereits Ende des 19. Jahrhunderts trank bereits fast jeder Deutsche täglich seinen Morgenkaffee. Wegen des guten Geschmacks und der sättigenden Wirkung wurde Kaffee sogar eine Zeit lang mit Brot zu einer Art Suppe gemischt und als Frühstück verzehrt. Nach Erfindung des löslichen Kaffees Ende der 1930er Jahre durch einen Japaner war er schließlich jederzeit und überall verfügbar. Auch heute ist er kaum noch wegzudenken. Nach Erdöl ist er inzwischen sogar zum zweitwichtigsten Handelsgut weltweit aufgestiegen. Doch der Massenkonsum hat auch seine Schattenseiten. Der ursprünglich feine Geschmack des Kaffees geht heute durch preiswerte Massenröstung bei sehr hohen Temperaturen oft verloren.

Rückbesinnung auf Qualität

Inzwischen geht der Trend bei Kaffee-Genießern deshalb weg vom industriellen Massenprodukt und hin zu traditioneller Handarbeit. Kleine Röstereien bieten inzwischen schonend gerösteten Kaffee aus hochwertigen Bohnen an. Wie groß der geschmackliche Unterschied ist, merkt man sofort beim ersten Schluck. Viele schätzen besonders, wenn durch langsames Rösten bei niedrigen Temperaturen die störende Bitterkeit verschwindet und einem kräftigen und ausgewogenen Geschmack Platz macht.

Erste Usedomer Kaffeerösterei in Mellenthin

Auch auf der beliebtesten deutschen Ostseeinsel Usedom gibt es seit einigen Jahren eine Kaffeerösterei. Sie befindet sich direkt im Mittelpunkt der Insel auf dem Wasserschloss Mellenthin. Hier wird Kaffee aus aller Welt noch ganz traditionell im Trommelröster bei niedrigen Temperaturen und mit ausgeklügelten Röstintervallen hergestellt. Das Ergebnis ist ein sehr aromatischer, kräftiger Kaffee, der inzwischen nicht nur bei den Gästen, sondern auch in ganz Deutschland seine Liebhaber gefunden hat. Als Hommage an den Ursprung des Kultgetränks bietet der Wasserschloss-Shop sowohl vor Ort als auch online neben dem Schloss Kaffee Klassik auch Bohnen aus Äthiopien an. Wer noch weitere Kaffee-Spezialitäten ausprobieren möchte, hat zudem die Wahl zwischen Brasil und Tansania Espresso.

Besonderen Kaffeegenuss erleben auf Wasserschloss Mellenthin
Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Januar- 9.April Täglich ab 12 Uhr geöffnet.
Ab 10.April Täglich ab 11 Uhr geöffnet.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok