Ein starker Rücken braucht Bewegung

Deutschland hat Rücken. Drei von vier Deutschen wissen, wie sehr der Rücken schmerzen kann. Im Urlaub auf der Ostseeinsel Usedom kann man viel dagegen tun.

Sitzen ist das neue Rauchen

Wer einen Bürojob hat, viel im Auto unterwegs ist oder einfach nur viel sitzt, kennt das Problem. Irgendwann beginnt der Rücken weh zu tun, und der ganze Körper fühlt sich verspannt an. Langes Sitzen schadet nicht nur dem Rücken, er zieht auch weitere Beschwerden, Zivilisationskrankheiten und Leiden nach sich. Werden die Schmerzen irgendwann sogar chronisch leidet nicht nur die Gesundheit und Lebensqualität. Auch die Kosten für Behandlung und Rehabilitationen von Rückenleiden sowie durch Krankschreibungen steigen ins Unermessliche. Nicht nur Sportärzte und Allgemeinmediziner warnen seit Jahren davor, dass vieles Sitzen das neue Rauchen werden könnte. Dabei muss es in den allermeisten Fällen gar nicht erst soweit kommen. Denn neun von zehn Rückenleiden gehen gar nicht auf eine spezifische Erkrankung der Wirbelsäule zurück. Die Ursachen liegen vielmehr in falscher Haltung in Kombination mit zu wenig Bewegung und anderen Faktoren wie Übergewicht.

Der Mensch ist ein Bewegungstier

Aus evolutionsbiologischer ist der Mensch nach wie vor ein Bewegungstier. Vom Muskel- und Skelettsystem her unterscheidet er sich kaum von seinem urzeitlichen Vorfahr. Nur, dass der moderne Mensch gerade in reichen Industrienationen wie Deutschland sich eben nicht mehr so viel bewegen muss auf der Suche nach Nahrung. Die gibt es im Überfluss gleich um die Ecke im nächsten Supermarkt. Und der Lieferservice bringt leckeres Essen sogar fast bis an die Couch.

Für den Rücken allerdings ist fehlende Bewegung Gift. Er braucht Bewegung.

Allerdings muss niemand ein anstrengendes und zeitaufwendiges Fitnesstraining in seinen Alltag integrieren, um den Rücken gesund zu erhalten. Im Gegenteil. Es gibt eine Vielzahl von Sportarten, die den Rücken gezielt kräftigen und Schmerzen nicht nur vorbeugen, sondern auch lindern können.

Rückengesunder Sport

Zwar sind die meisten Sportarten generell gut zur Stärkung der Muskulatur und Verbesserung der Fitness. Dennoch unterscheiden Sportmediziner zwischen schonenden und eher belastenden Sportarten für den Rücken. Wer beispielsweise schon einmal einen Bandscheibenvorfall oder Hexenschuss hatte, sollte bestimmte Bewegungen vermeiden. Dazu gehören Stauchungen, ruckartige Drehbewegungen und Überstreckungen. Surfen, Fußball, Tennis oder Golf wären hier also eher belastend. Ideal hingegen sind fließende Bewegungen, die ganzheitlich kräftigen und dabei die Wirbelsäule schonen. Spazieren gehen, Wandern und Nordic Walking sind solche Sportarten, die stärken und zudem das Herz-Kreislauf-System trainieren, ohne zu überfordern, selbst bei Übergewicht. Niemand muss zudem dafür Unterricht nehmen. Gehen ist die natürlichste Form der Bewegung, die wir quasi schon in der Kindheit erlernen.

Auch Radfahren gehört zu den empfehlenswerten Sportarten – vorausgesetzt, die Sitzposition stimmt. Zu aufrecht ist genauso nachteilig wie zu gebeugt. Optimal für die Wirbelsäule wäre eine Haltung irgendwo dazwischen.

Natürlich kommt auch der richtigen Matratze beim Thema Rücken eine große Bedeutung zu. Schließlich verbringen hier die meisten Menschen etwa ein Drittel ihres Lebens. Sie sollte die Muskeln und Wirbelsäule entlasten und ihre natürliche Form unterstützen. Nicht selten sind alte, durchgelegene oder falsche Matratzen die Ursache von Rückenschmerzen.

Urlaub vom Rücken

Für Menschen mit akuten Rückenschmerzen liegen die Gedanken an Urlaub meist fern. Dabei kann gerade ein Tapetenwechsel hier oft Wunder wirken. Nicht selten bessern sich die Beschwerden auf wundersame Weise von selbst, wenn psychischer Stress von einem abfällt. Oder die Matratze im Hotel entpuppt sich als besser als die eigene zu Hause. Viele Menschen profitieren aber auch durch das Mehr an Bewegung im Urlaub, und dem Mehr an Zeit für Gesundheit. Ein langer Spaziergang am Strand – mit Stöcken oder ohne – kann hier schon Wunder wirken.

Wohlfühl-Urlaub für den Rücken im Wasserschloss Mellenthin

Bei dem ersten Anzeichen von Rücken buchen wir zum Beispiel gern einen Kurzurlaub auf der Ostsseeinsel Usedom. Besonders ins Herz geschlossen haben wir dabei das idyllische Achterland. Hier finden wir allerbeste Voraussetzungen zum Abbau von Stress sowie zur aktiven (Rücken-)Erholung. Die herrlichsten Wander- und Radwege über die schönste deutsche Ostseeinsel beginnen direkt vorm Wasserschloss. Auch das Hotel im Wasserschloss Mellenthin selbst trägt mit seinen Angeboten und Einrichtungen schon zur Rückengesundheit bei. So verfügt das altehrwürdige Renaissanceschloss nicht nur über exzellente Matratzen und einen hervorragenden Wellnessbereich mit verschiedenen Saunen. Rückengeplagte können auch in den Genuss kommen von verschiedenen Rücken- oder Ganzkörper-Massagen durch geschultes Personal. Nach fünf Tagen stressfreiem Wander-Wellness-Wohlfühl-Urlaub im Wasserschloss fühlen wie uns jedenfalls wieder wie runderneuert.

Aufrechte Haltung und viel Bewegung gegen Rückenschmerzen
Aufrechte Haltung und viel Bewegung gegen Rückenschmerzen

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Januar-18.April täglich ab 12 Uhr geöffnet.
19.April-3.November täglich ab 11 Uhr geöffnet.
4.November-31.Dezember täglich ab 12 Uhr geöffnet.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok