Eine Dorfkirche mit Charme in Mellenthin

Dorfkirchen sagen viel über ihren Heimatort aus. Sie sind Mittelpunkt und Zeitzeugen. Auch die Dorfkirche Mellenthin hat einiges über den Ort zu berichten.

Dorfkirchen sind meist die ältesten Bauten, die von der Besiedlung einer Landschaft zeugen. Vielleicht üben sie deshalb auch eine so große Faszination auf uns aus. Es ist, als wären sie immer schon da gewesen. Rund um sie herum entstanden zwar neue Häuser, moderne Straßen und oft auch andere Lebensweisen. Doch sie scheinen dem Lauf der Jahrhunderte zu trotzen und zu sagen: Seht her, so war es früher hier. Besonders ehrfürchtig betrachtet man deshalb solche, die scheinbar immer noch in ihr früheres, historisches Umfeld eingebettet sind. So wie die Dorfkirche in Mellenthin.

Aus Feldsteinen erbaut

Die meisten kleinen Dorfkirchen wurden früher erst einmal aus Holz bebaut. Das war preiswert und ging schnell. Denn wenn eine Gegend besiedelt wurde, brauchten die Orte Zeit, um zu wachsen. Felder mussten angelegt werden und Ertrag bringen. Handwerksbetriebe siedelten sich meist erst nach und nach an. Erst dann war Geld und oft auch ein wenig Wohlstand da, um die Gotteshäuser solider auszubauen. Nach einer Generation war dies der Fall. Die meisten Dorfkirchen wurden anschließend ständig umgebaut und erweitert. Sie sollten immer ein sichtbares Zeichen des Wohlstands ihres Heimatdorfes sein.

Da es sehr selten Schriftquellen zur Baugeschichte einer Dorfkirche gibt, ist es schwierig, die meisten zu datieren. Die Kirche in Mellenthin wurde Anfang des 14. Jahrhunderts erbaut. Aus dieser Zeit jedenfalls stammen ihr Chor, der Ostgiebel und die Sakristei. Sie wurden aus Feldsteinen gebaut, ein Material, das vor Ort ausreichend zur Verfügung stand. Hundert Jahre später erweiterte man sie um ein Langhaus aus Backstein. Ihr Turm stammt vermutlich ebenfalls aus dieser Zeit. Mitte des 18. Jahrhunderts erhielt er noch einmal eine neue Haube. Diese trägt er bis heute.

Klein, aber weithin gut sichtbar

Die Mellenthiner Dorfkirche ist zwar kleiner als viele ihrer Schwestern in den umliegenden Dörfern. Aber ihr besonderes Plus ist ein hoher Turm, der nach Westen weist. Er überragt alle übrigen Gebäude im Ort und zieht sofort die Blicke der Besucher auf sich. Auch der Innenraum der Kirche bietet sowohl eine prunkvolle, als auch eine historische Besonderheit. Prunkstück des Mellenthiner Gotteshauses sind die reichen Malereien im Chorgewölbe. Sie sind Unikate und stammen aus dem 15. Jahrhundert. Sie zeigen deutlich, dass die Kirche regional einen hohen Stellenwert besaß. Wohl auch, weil der Ort einen adligen Bewohner hatte. In einer Nische der Kirche steht dessen historische Grabplatte. Rüdiger von Neuenkirchen und seine Frau Ilsabe von Eickstedt waren die Erbauer des Wasserschlosses Mellenthin. Davon zeugt auch eine Tafel, die direkt am Eingang des Schlosses angebracht ist. Der Sohn widmete sie dem Vater 1596 als Erinnerung.

Historie spüren im Wasserschloss Mellenthin

Wer die Dorfkirche Mellenthin in Ruhe besichtigen will, findet im Eingangsbereich des Wasserschlosses einen Zettel mit den aktuellen Öffnungszeiten. Die Dorfstraße führt von der Kirche über Kopfsteinpflaster und unter schönen alten Bäumen hindurch direkt auf das Schloss zu. Ein historisches Gutshaus sowie weitere Backsteinbauten runden das Ensemble um das Schloss ab. Eine kleine Brücke führt über den idyllischen Wassergraben zum schönen Innenhof. Hier kann man den Charme des Ortes und seine Historie bei einem frisch Gezapften aus der schlosseigenen Brauerei Revue passieren lassen. Oder man genießt ein leckeres Stück Kuchen und eine heiße Tasse Kaffee, beides ebenfalls Eigenprodukte aus Konditorei und Kaffeerösterei des Wasserschlosses Mellenthin.

Wer in dem behaglichen Schlosshotel übernachtet, fühlt sich abends beim Blick aus dem Fenster auf den schön erleuchteten Innenhof in die Zeiten der Ritter und Edelleute zurückversetzt. Beschützt durch Schlossgraben und schmiedeeisernes Tor, schläft man herrlich ruhig und ganz entspannt.

Charmante Dorfkirche in Mellenthin
Charmante Dorfkirche in Mellenthin

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 11 Uhr geöffnet.
4.November-31.Dezember täglich ab 12 Uhr geöffnet.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok