Einsame Buchten an wenig ausgetretenen Pfaden

Wer auf der Ostseeinsel Usedom Ruhe und Erholung sucht, sollte sich das Achterland unbedingt anschauen. Vom Wasserschloss Mellenthin starten die schönsten Touren.

Reise durchs Leben

In unserem Lieblingshotel auf der Ostseeinsel Usedom werden wir immer wieder aufs Neue überrascht. Letztens lag ein Exemplar des Buches „Heute, hier und jetzt“ in unserem Hotelzimmer im Wasserschloss Mellenthin. Neugierig machte uns vor allem der Untertitel: ein Reiseführer durchs Leben. Was für uns zunächst einmal recht esoterisch klang, entpuppte sich aber bald als durchaus interessante Lektüre. Vor dem Ritterbuffet im Wasserschloss Mellenthin blätterten wir eifrig in dem Ansichtsexemplar mit Erkenntnissen und Weisheiten sowie Ideen und Rezepten für mehr Lebensglück und innere Zufriedenheit. Als Buchautoren und Reiseblogger lassen wir uns gern von guten Büchern mit neuen Ideen oder anderen Perspektiven auf die Dinge inspirieren. Wenngleich in diesem Fall das Buch nicht unbedingt weltbewegende neue Erkenntnisse vermitteln will. Es ist vielmehr so, dass wir uns bei vielen Kapiteln bestätigt sahen. So fühlten wir uns nach nur wenigen Seiten gleich noch besser gelaunt sowie voller Ideen und Power für den neuen Tag.

Insel der Naturschutzgebiete

Vielleicht verbringen wir deswegen so gern unseren Urlaub im Wasserschloss Mellenthin. Hier können wir uns nicht nur prächtig erholen und die Vorzüge des urgemütlichen 4-Sterne-Wellness-Hotels genießen. Als Naturliebhaber und Aktiv-Urlauber profitieren wir auch von der einzigartigen Lage des altehrwürdigen Renaissanceschlosses aus dem 16. Jahrhundert. Gleich hinter dem 20 Meter breiten Wassergraben starten einige der besten Rad- und Wanderwege über die ganze Insel. Einige davon führen zu den schönsten Naturschutzgebieten, von denen Usedom gleich 14 hat. Obwohl die Ostseeinsel damit auf die größte Dichte an Naturschutzgebieten in Deutschland verweisen kann, trifft man hier nur selten Menschen. Für uns völlig unverständlich. Vielleicht wissen viele nur noch nicht, dass man hier mehr entdecken kann als „nur“ unberührte Natur, seltene Tiere und Pflanzen. Hier findet man noch Ruhe, was gerade in immer schnelllebigeren Zeiten voller Hektik zunehmend wichtiger wird. Auf unseren Wanderungen durch Usedoms einzigartige Natur stellen wir immer wieder fest, dass man als veränderter Mensch zurückkehrt. Alltagssorgen werden bei einer Wanderung unter freiem Himmel kleiner. Probleme verschwinden auf wundersame Weise von ganz allein. Trubel und Hektik sind ganz weit weg.

Unberührte Natur nahe der trubeligen Seebäder

Wer auf Usedom die zumindest im Sommer doch recht vollen Kaiserbäder meidet, findet eigentlich zu jeder Jahreszeit Ruhe und Erholung. Besonders im Usedomer Hinterland ist die Chance dafür groß. Selbst im Hochsommer begegnet man in Usedoms Naturschutzgebieten kaum Menschen, dafür manchmal aber sich selbst. Wer sich nicht nur auf Sinnsuche begibt, findet auf Usedom mit Sicherheit Landschaften vor, die es sonst kaum mehr zu sehen gibt. So befindet sich nur einen Steinwurf vom Seebad Bansin entfernt mit dem Mümmelkensee ein intaktes Hochmoor mit seltenen Pflanzenarten. Ebenfalls nur etwa drei Kilometer vom Seebad Ahlbeck liegt im Usedomer Achterland der idyllische Wolgastsee mit den sich anschließenden Naturschutzgebieten Zerninseesenke und Golm. Auch von unserem Lieblingshotel auf Usedom, dem Wasserschloss Mellenthin, sind gleich mehrere Naturschutzgebiete zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar. Das Waldgebiet Mellenthiner Os beispielsweise oder die Vogelinseln Böhmke und Werder im Nepperminer See.

Idyllische Ruhe im Usedomer Achterland

Ein ganz besonderes Highlight für Naturliebhaber befindet sich zudem am Balmer See. Kaum jemand vermutet, dass sich nur wenige hundert Meter hinter dem großen Golf-Resort eines der schönsten Naturschutzgebiete der Insel Usedom befindet. Die Halbinsel Cosim ist nicht nur für eine Vielzahl seltener Vogelarten ein Paradies, sondern auch für Vogelbeobachter. Doch selbst wer kein Hobby-Ornithologe ist, hat hier gute Chancen, einen Seeadler in freier Wildbahn zu beobachten. Das Wappentier der USA hat auch hier auf Usedom noch einen Verbreitungsschwerpunkt. Und wer einmal den majestätischen Vogel fliegen sah, möchte das Schauspiel immer wieder erleben. Gleiches gilt für Ruhesuchende, die fernab von Trubel und Hektik am Cosim auf wenig ausgetretenen Pfaden vorbei an einsamen Buchten gewandert sind.

Einsame Buchten an wenig ausgetretenen Pfaden
Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Januar- 9.April Täglich ab 12 Uhr geöffnet.
Ab 10.April Täglich ab 11 Uhr geöffnet.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok