Gegen Vitamin D-Mangel mit Usedomer Hering

Im Herbst und Winter stellt unser Körper die Vitamin-D-Produktion ein. Um sich trotzdem mit dem lebenswichtigen Vitamin zu versorgen, hilft Usedomer Hering.

Vitamin D – mehr als nur ein Knochenvitamin

Vitamin D ist seit einiger Zeit in aller Munde. Den meisten ist es zur Vorbeugung gegen Rachitis bei Kindern und Osteoporose bei Älteren bekannt. Doch es kann noch viel mehr. Es ist nicht nur das einzige Vitamin, das unser Körper selbst herstellen kann. Darüber hinaus ist es auch bei so gut wie allen Vorgängen im Körper hilfreich beteiligt. Nicht nur beim Knochenstoffwechsel kommt ihm eine zentrale Bedeutung zu. Auch für den Muskelaufbau, die Herzgesundheit und unsere Immunabwehr ist es unverzichtbar, wie man inzwischen weiß. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass mit fast jeder Krankheit ein zu niedriger Vitamin-D-Spiegel einher geht. Das ist erst einmal verwunderlich, denn eigentlich ist unser Körper in der Lage, fast seinen ganzen Bedarf an Vitamin D selbst zu produzieren. Allerdings benötigt er hierfür Sonnenlicht in einer bestimmten Intensität. Aufgrund der Lichtverhältnisse in unseren Breitengraden gelingt dies allerdings nur etwa von April bis Oktober. Danach ist Schluss mit der Vitamin D-Produktion.

Usedomer Hering als Vitamin D-Lieferant

Bei vielen Menschen ist die Vitamin D-Versorgung heutzutage selbst im Sommer nicht ausreichend. Schuld daran ist zum einen die viele Zeit, die wir täglich in geschlossenen Räumen verbringen. Zum anderen ist man selbst im Sommer draußen meist bekleidet, so dass nicht genügend Haut der Sonne ausgesetzt ist. Zudem verhindern Lichtschutzfaktoren in Cremes sowie die natürliche Hautalterung oft eine ausreichende Produktion. Deshalb sollte man versuchen, auch über die Nahrung Vitamin D aufzunehmen. Hühnereigelb und Pilze liefern das lebenswichtige Vitamin ebenso wie fettreicher Fisch. In Aal und Lachs ist besonders viel davon enthalten, ebenso im „Brot- und Butterfisch“ der Usedomer, dem Hering. Ein guter Grund also, im Herbst Urlaub auf der Sonneninsel zu machen und Hering in allen Variationen zu genießen.

Wasserschloss Mellenthin und der Hering

Wer sich mit Hering verwöhnen will, ist auf Wasserschloss Mellenthin auf Usedom genau richtig. Neben dem Lieblingsfisch der Deutschen, dem Lachs, steht auch der heimische Hering noch hoch in der Gunst der Fischesser hierzulande. Deswegen fehlt auch beides nie auf den üppigen Buffets des Wasserschlosses Mellenthin. Ob zum Frühstück, beim Sonntags-Brunch oder den beliebten Themen-Events an den Abenden: Lachs und Hering in vielerlei Varianten ist stets mit von der Partie. Ob als Salat, Räucherfisch oder Bismarcks Leibspeise, leckerer kann man Vitamin D gar nicht zu sich nehmen. Die Speisekarte des Schloss-Restaurants lockt zudem mit einer Vorspeisen-Variation aus Matjessalat, Kasselersülze und Linsensalat. Bei den Hauptgerichten steht Edelmatjesfilet ebenso auf dem Programm wie gebratenes Lachsfilet auf hausgemachten Pesto-Nudeln mit Tomaten, Rucola und gehobeltem Parmesan.
Wer lieber auf Pilze setzt, kann beim Champignonrahm-Schnitzel zuschlagen, denn es ist durchaus üppig mit Pilzen garniert. Über Eigelb an Vitamin D zu gelangen, ist noch einfacher. Bereits morgens beim Frühstück bietet das Buffet des Wasserschlosses Mellenthin sowohl Frühstückseier in Bio-Qualität von einem benachbarten Hof als auch Rührei sowie leckeren Eiersalat an. Letzterer sowie weitere Eierspeisen sind auch immer Bestandteil der üppigen Buffets beim Brauer-Abend, Mittelalterlichen Ritter-Event sowie beim Pommern- und Schlemmer-Buffet.

Gegen Vitamin D-Mangel mit Usedomer Hering auf Wasserschloss Mellenthin
Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 12 Uhr geöffnet


 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.