Grauer November? Nicht auf Usedom

Der November ist besser als sein Ruf. Obwohl bekannt für trübe Tage, ist er gar nicht so grau. An der milden Ostsee lockt er sogar oft mit viel Sonnenschein.

Müdigkeit und Heißhunger auf Süßes

Der November ist für viele der schlimmste Monat im Jahr. Er gilt als trist und grau, steht für Schmuddelwetter, schlechte Laune und Erkältung. Tatsächlich ist er aber gar nicht so trübe wie sein Ruf. So ist der Dezember und Januar sogar noch grauer. Dennoch beschleicht viele Menschen gerade im November eine gedrückte Stimmung. Das hat seinen Grund. Es liegt allerdings nicht an den wenigen Sonnenstunden. Hiervon haben die beiden nachfolgenden Monate noch weniger. Vielmehr ist es die rasche Veränderung der Lichtverhältnisse von Oktober bis November. Gefühlt ist im Oktober die warme Zeit gerade vorbei, da geht es schon mit den Temperaturen und der Helligkeit gewaltig bergab. Jeder vierte Deutsche fällt deshalb in eine Verstimmung. Manche sogar in ein richtiges Seelentief, den „Novemberblues“. Dann möchte man sich am liebsten im Bett verkriechen. Gleichzeitig steigt der Hunger auf Süßes und Gehaltvolles. Schuld ist auch hier der Lichtmangel. Der Körper produziert weniger stimmungsaufhellende Endorphine und schüttet geringere Mengen Glückshormone aus. Diese versucht man durch die Nahrung zu ersetzen.

 

Frische Luft und Helligkeit gegen den Novemberblues

Das höhere Bedürfnis nach Ruhe im November entsteht durch das fehlende Licht. Der Körper schüttet mehr Melatonin aus. Dieses Schlafhormon bewirkt, dass man träger und die Stimmung verhaltener wird. Dagegen hilft oft schon ein Aufenthalt im Freien. Denn selbst wenn der Tag noch so grau erscheint, ist es draußen in der Regel deutlich heller als drinnen. Zudem ersetzt Kunstlicht nicht das ganze Spektrum von Tageslicht. Sogar das kühle Wetter ist ein Pluspunkt, auch wenn man gerade jetzt gar nicht gern vor die Tür geht. Kühle Luft kurbelt das Immunsystem an und stärkt somit die körpereigenen Abwehrkräfte. Am besten zieht man sich wetterfest an und macht einen längeren Spaziergang. Gedrückte Stimmung und Müdigkeit verschwinden dann im Nu. Das anschließende Stück Kuchen für die gute Laune fällt dann auch gar nicht mehr so sehr ins Gewicht.

Dem Stimmungstief davonfahren

Im November alle Aktivitäten einzustellen, ist kein guter Plan. Im Gegenteil. Denn gerade im Herbst ist man Krankheiten gegenüber besonders anfällig. Das Immunsystem muss angekurbelt werden. Zuhause gelingt dies allerdings schwer. Stattdessen steckt man oft in einer Lethargie fest.
Ein gutes Mittel ist deshalb ein Kurztrip an die Küste. Besonders die Ostsee bietet sich dafür hervorragend an. Mit deutschlandweit den meisten Sonnenstunden im Jahr ist sie besser zum Licht tanken geeignet als beispielsweise die Berge. Denn dort ist Nebel im November vorprogrammiert. Man muss schon hoch hinauf, wenn man Sonne tanken will. Darüber hinaus enthält die Luft an der Ostsee gesunde Meeresaerosole, die der Lunge gut tun und die Abwehrkräfte stärken.

Die meisten Sonnenstunden deutschlandweit

Um Licht zu tanken und dem Novemberblues zu entfliehen, muss man nicht gleich ans Mittelmeer fahren. Deutschlands beliebteste Ostseeinsel Usedom kann mit mehr als 1900 Sonnenstunden im Jahr aufwarten. Selbst im November ist es hier oft freundlicher und milder als im Rest der Republik. Zudem bietet Usedom gerade im Winter eine fast schon romantische Behaglichkeit. Besonders im mittelalterlichen Wasserschloss Mellenthin mitten im Herzen der Insel Usedom bekommt der November eine ganz besondere Art von Beschaulichkeit. Nach einem langen Spaziergang am Strand oder durch die Wälder des Achterlandes setzt man sich dort mit einem heißen Sanddorngrog einfach vor den bullernden Ofen. Abends genießt man leckere Wildgerichte, knusprigen Entenbraten oder deftige Eintöpfe. Denn in den gemütlichen Räumen der Schlossbrauerei kommen jeden Abend nette Menschen zu leckeren Schlemmerbuffets und süffigem, hausgebrautem Bier zusammen. Ein schöner Wellnessbereich mit kuscheliger Entspannungsecke und Blick in den Schlossgarten lädt tagsüber zum Seele baumeln lassen ein. Das großzügige Frühstücksbuffet im Glaspavillon sorgt dafür, dass der Urlaubstag ganz gelassen beginnt. Am besten mit einer großen Tasse duftenden Kaffees aus der schlosseigenen Kaffeerösterei – falls man noch einen letzten Kick gegen den Novemberblues braucht.

Mit Bewegung an frischer Luft gegen den Novemberblues
Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 11 Uhr geöffnet.
4.November-31.Dezember täglich ab 12 Uhr geöffnet.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok