Hitzefrei

Es wird immer heißer. Deshalb sollte man sich öfter einmal selbst Hitzefrei verordnen und auf die luftige Insel Usedom fliehen.

Wenn früher in der Schule die Ansage Hitzefrei durch die Klassenzimmer hallte, dann wusste jeder: Jetzt ist es wirklich richtig heiß. Denn schulfrei gab es nicht so ohne weiteres. Da musste Petrus schon mächtig dem Thermometer einheizen, um den Weg ins Schwimmbad oder an den Baggersee frei zu machen.

Deutschland wird immer heißer

Am Hitzefrei hat sich bis heute nicht viel geändert. Auch nicht an seiner Seltenheit – passt es doch heute noch weniger als damals in den Arbeitsalltag der Eltern. Aber an der Häufigkeit der heißen Tage hat sich inzwischen einiges geändert. Denn es wird in Deutschland immer öfter richtig heiß. Allein im Zeitraum ab 1990 gab es die 20 wärmsten Jahre seit Wetteraufzeichnung. Zukünftig werden wir im Sommer wohl immer mehr heiße Tage mit Temperaturen über 30 Grad haben. Zudem werden die Hitzeperioden immer länger anhalten. Darin sind sich die Meteorologen einig. Das sind alles keine guten Aussichten für unsere Gesundheit. Denn die hohen Temperaturen belasten den Kreislauf und die extremen Ozon-Werte, die durch die starke Sonneneinstrahlung entstehen, Augen und Atemwege.

Hitzerekorde und tropische Nächte

Auch mein Mann und ich haben festgestellt, dass es für uns immer wichtiger wird, den Temperaturextremen im Sommer zu entfliehen. An ständigen Rekorden haben wir keinen Spaß mehr. Anfangs dachten wir noch, toll, endlich mal wieder richtig Sommer in Deutschland. Aber die Euphorie war bald vorbei. Denn ganz ehrlich: Wenn tagelang 30 Grad im Schatten herrschen, leidet auch unser Tatendrang. Antriebslos hocken wir tagsüber in verdunkelten Räumen oder arbeiten in überhitzten Büros, aus denen man die Hitze nie so richtig herausbekommt. Nachts quälen wir uns schlaflos durch tropische Nächte und wachen morgens wie gerädert auf.
Auch im Urlaub ist bei extremer Hitze keine wirkliche Erholung mehr möglich. Viele hocken nur noch träge an der Pool-Bar oder hängen den ganzen Tag am Strand auf der Liege herum. Mehr ist für die meisten Urlauber in den Mittelmeerländern nicht drin. Abends heißt es dann Sonnenbrände kurieren, die man hier kaum noch vermeiden kann. Anschließend stochert man lustlos im Essen herum, das einem vor lauter Hitze nicht so richtig schmecken will. Obwohl doch alles bezahlt und all inclusive ist.

Hitzefrei Urlaub machen

Umso besser, dass es noch Urlaubsdestinationen gibt, in denen man ganz entspannt hitzefreien Urlaub machen kann. Diese haben viele Deutsche bereits für sich entdeckt. Es hat ein deutliches Umdenken stattgefunden. Immer mehr verbringen ihren Urlaub inzwischen lieber an der heimischen Küste bei angenehmen Temperaturen. In Küstenorten wie Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf auf Usedom sind die Plätze begehrt. In der Hauptsaison ist es deshalb dort voll und die Zimmer und Restaurants sind teuer.
Wer es individueller mag und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis schätzt, liebt Achterwasser und Hinterland. Hier sind die kleinen Strände nahezu unberührt, die Hotels und Pensionen authentisch und die Wälder die reinsten Kühlpads gegen die Hitze der inzwischen fast tropischen Sommer.
Besonders ins Herz geschlossen haben wir dabei die Inselmitte und das Wasserschloss Mellenthin.
Heute, als Erwachsene, sind wir glücklicherweise nicht mehr darauf angewiesen, dass uns ein Schuldirektor hitzefrei gibt. Das können wir uns jetzt selbst verordnen. Und das machen mein Mann und ich auch. Wenn es wieder einmal in Berlin so richtig schön brütend heiß und stickig ist, packen wir unsere sieben Sachen und flüchten nach Usedom. Dort, umgeben von viel Wasser, herrschen dann angenehme Sommertemperaturen. Außerdem weht immer eine leichte Brise, die sanft unsere überhitzten Körper herunterkühlt. Hitzefrei kann so schön sein!

Der Hitze entkommen am Achterwasser
Der Hitze entkommen am Achterwasser

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 11 Uhr geöffnet.
4.November-31.Dezember täglich ab 12 Uhr geöffnet.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok