Saisonabschluss – Mit dem Bike nach Usedom

Die Ostseeinsel Usedom steht bei Motorradfahrern nicht gerade hoch im Kurs. Doch die Anreise ist wunderschön. Das Gleiche gilt fürs Wasserschloss Mellenthin.

Einmal Usedom, immer Usedom

Nach dem letzten Sommer stand für uns fest, dass wir auch diesen wieder in Deutschland verbringen wollten. Zum einen waren die Urlaubsdestinationen nicht zuletzt durch Corona stark beschränkt. Zum anderen wissen wir als begeisterte Motorradfahrer, dass Deutschland über viele schöne Ecken verfügt. Einige davon haben wir schon kennengelernt. Doch kleiner wurde unsere Liste mit potenziellen Reisezielen nicht. Im Gegenteil. Meist gesellen sich nämlich zu den neuen Zielen auch immer wieder solche hinzu, die wir „im nächsten Jahr unbedingt wieder besuchen müssen“. Hierzu zählt für uns auch definitiv die Ostseeinsel Usedom.

Nicht spektakulär, aber wunderschön

Wie bitte, Usedom? Was soll denn am flachen Land so interessant sein für Biker? Zugegeben, so haben wir auch mal gedacht. Tatsächlich gibt es für Zweirad begeisterte Kurvenräuber und Alpenbezwinger hier nur wenig Spektakuläres. Die höchste Erhebung auf Usedom, der Golm, liegt gerade einmal 70 Meter über dem Meeresspiegel. Da tröstet auch nicht drüber hinweg, dass es auf Usedom mit bis zu 16 Prozent durchaus knackige Anstiege gibt, die so manchem Radler die Puste aus den Lungen treiben. Doch diese Abschnitte sind kurz und zudem nur Radlern und Wanderern vorbehalten. Nein, technisch anspruchsvoll ist die Anreise von Berlin aus auf die zweitgrößte deutsche Insel wirklich nicht. Dafür landschaftlich umso schöner. Vor allem, wenn man Land- und Nebenstraßen nutzt. Schon gleich hinter Berlin finden sich entlang der L100 viele sehenswerte Ortschaften. Wandlitz zum Beispiel mit dem gleichnamigen See, von der Landstraße aus zu sehen, ist so einer. Überhaupt befinden sich entlang der Strecke viele Ortschaften und Seen, die zum kurzen Boxenstopp einladen. Die Stadt Prenzlau etwa mit dem Unteruckersee.

Im genussvollen Kurvenswing nach Usedeom

Im genussvollen Kurvenswing bleibt es stets gemütlich. Die landschaftlich wirklich sehr reizvolle Strecke führt durch schattige Wälder vorbei an weiten Feldern durch vorwiegend kleinere, charmante Ortschaften. Gerade im Herbst, wenn der Run auf die beliebteste deutsche Ostseeinsel merklich nachlässt, hat man diese Straßen und Sträßchen fast für sich allein. Selbst auf der B109 hinter Pasewalk weiter Richtung Usedom wird es selten richtig voll – erst recht nicht unter der Woche. Hier und da muss vielleicht mal ein langsames landwirtschaftliches Fahrzeug überholt werden. Doch das ist nur eine weitere willkommene Abwechslung. Bald erreicht man Anklam. Kurz hinter der Umfahrung der Hansestadt sieht es dann schon ganz nach Küste aus. Hier überquert man die Peene, die nur wenige Kilometer östlich ins Haff mündet. Luftlinie ist es von hier aus nur ein Katzensprung nach Usedom. Für Motorradfahrer werden die etwa 30 Kilometer bis zum Wasserschloss Mellenthin, mitten im Herzen der Insel Usedom, aber noch einmal richtig interessant. Über die Zecheriner Brücke erreicht man schließlich Usedom. Hier legen Biker nicht selten einen Stopp ein. Das ist aber kein Muss, denn das Wasserschloss Mellenthin liegt nur noch etwa eine Viertelstunde entfernt. Bald hinter Usedom, der Stadt, die der Insel ihre Namen verdankt, führt die Straße durch alte Wälder. In weiten Wellen erinnert die Fahrt jetzt ein wenig an eine Bootstour auf dem Meer. Wir biegen auf die B111 ab, folgen der Ausschilderung zum Wasserschloss Mellenthin und haben kurz darauf nach gerade einmal drei Stunden gemütlichem Cruisen auf Landstraßen unser Ziel erreicht.

Wasserschloss Mellenthin – Sie haben Ihr Ziel erreicht

Die schnelle Erreichbarkeit ist aber nicht der einzige Grund, warum wir seit einigen Jahren das Wasserschloss Mellenthin als Ziel für den Saisonabschluss gewählt haben. Hier, im idyllischen Usedomer Achterland, fühlen wir uns richtig wohl. Daran hat das 4-Sterne-Wellness-Hotel mit eigener Brauerei, Destillerie und Kaffeerösterei großen Anteil. Aber auch die einzigartige Lage des altehrwürdigen Renaissanceschlosses aus dem 16. Jahrhundert begeistert uns. Für uns gibt es nichts Schöneres als anzukommen, unsere Motorräder auf dem Innenhof zu parken, einzuchecken, die Biker-Klamotten in Jeans zu tauschen und anschließend ein frisch gezapftes Mellenthiner zu genießen. Bikerherz, was willst du mehr.

Wasserschloss Mellenthin – Sie haben Ihr Ziel erreicht
Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 12 Uhr geöffnet


 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.