Sanddorngrog statt Piña Colada

Wenn die Temperaturen fallen, steigt der Wunsch nach heißen Getränken. Fruchtige Seelenwärmer aus heimischen Beeren ersetzen nun karibische Cocktails.

Im Sommer gibt es nichts Schöneres, als mit einem eiskalten Getränk die Hitze zu vertreiben. Sobald jedoch im Herbst der kalte Wind um die Häuser pfeift, wünscht man sich einen kuscheligen Ort und einen Seelenwärmer. Außer heißen Tee oder Schokolade lieben die Menschen an der Ostseeküste besonders ihren Sanddorn – gern auch als Grog.

 

Power-Beere Sanddorn

Der Sanddorn ist eine anspruchslose Pflanze. Besonders gern wächst er auf den Dünen der Ostsee. Seine leuchtend orangefarbenen Früchte sind ab August ein echter Hingucker. Im September werden sie geerntet. Sie sind wahre Power-Beeren. In ihnen steht zehnmal mehr Vitamin C als in Zitrusfrüchten. Das brauchte ihnen auch den Namen „Zitronen des Nordens“ ein. Schon wenige Beeren reichen aus, um den Tagesbedarf eines Erwachsenen zu decken. Außerdem enthält Sanddorn viel Vitamin B12, das sonst nur in Fleisch vorkommt. Er ist also eine besonders gute B12-Quelle für alle, die auf Fleisch verzichten.

Sanddorn an der Ostsee

In Mecklenburg-Vorpommern und an der Ostseeküste wächst Sanddorn fast überall wild am Wegesrand. Da er die Sonne liebt, gedeiht er besonders auf Usedom prächtig. Denn mit über 1900 Sonnenstunden im Jahr ist Usedom Deutschlands sonnenreichste Gegend. Doch nicht nur seine gesunden Früchte nutzen zahlreiche Usedomer. Da der Sanddorn tief wurzelt und durch seinen robusten Wuchs Wind und Wetter trotzt, setzen die Inselbewohner ihn auch gern als schützende Hecke oder zur Küstenbefestigung ein.

Likör und Schnaps aus Sanddorn

Besonders Mostereien und auch die Destillateure auf Usedom lieben Sanddorn. Als Saft kann man ihn hier fast überall kaufen. Noch aromatischer und origineller ist er jedoch als Likör. Im Wasserschloss Mellenthin, mitten im Herzen der Insel Usedom, stellt der Schloss-Destillateurmeister Philipp Fournes seit kurzem diese leckere Spezialität her. Wer möchte, kann sich auch an einem heißen Sanddorn-Grog erwärmen. Ab Dezember bietet das Wasserschloss zudem seinen Gästen eine weitere Sanddorn-Spezialität an. Denn dann wird die Power-Beere auch direkt vor Ort zu Schnaps gebrannt.

Von Marmelade bis Kosmetik

In der Kosmetik gilt Sanddorn schon lange als Wundermittel. Das Öl der Früchte enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, die Hautreizungen entgegenwirken. Es wirkt entzündungshemmend und wird zudem in der Medizin zur schnelleren Wundheilung eingesetzt. Auch bei den Usedom-Urlaubern im Wasserschloss Mellenthin sind die Pflegeprodukte, die der schlosseigene Shop anbietet, sehr beliebt. Noch mehr zieht es Besucher und Hotelgäste jedoch zu den Regalen mit kulinarischen Köstlichkeiten. Neben Saft und Marmelade aus Sanddorn decken sich viele mit dem hauseigenen Likor aus der Power-Beere ein. Oder mit seinen Brüdern und Schwestern aus Holunder, Zitrone und Kaffee. Auch Schloss-Aquavit, Kräuter, Korn und Geist füllen die Regale des kleinen Ladens in der ehemaligen Schlosshofkapelle.

Leuchtend orangefarbene und vitaminreiche Früchte des Sanddorns
Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 11 Uhr geöffnet.
4.November-31.Dezember täglich ab 12 Uhr geöffnet.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok