Softeisgenuss im Wasserschloss Mellenthin

Softeis ist ein ganz besonderer Genuss. Schön cremig, weich und locker muss es sein. Genau so serviert es seit kurzem das Wasserschloss Mellenthin auf Usedom.

Jeder schwört auf sein Lieblingseis

Ob Eis am Stiel, Spaghetti-Eis, Bananensplit, Nuss-Krokant, als Kugel im Becher oder in der Waffel: Jeder liebt sein Eis auf ganz besondere Art und Weise. Die klassische Zubereitung ist dabei immer gleich. Speiseeis besteht zu 60 - 65 % aus Wasser. Bei Creme-, Sahne- oder Milcheis stammt dabei der größte Wasseranteil aus der Milch. Hinzu kommen verschiedene Rohstoffe als Trockenmasse, wie beispielsweise Kakao, Fett und Süßungsmittel. Diese tragen wesentlich dazu bei, dass sich das Eis cremig auf der Zunge anfühlt und nicht wie ein Eiswürfel. Dafür wird Eiscreme auf -14 °C herunter gekühlt und lässt sich anschließend prima mit einem Portionierer in Kugelform bringen.

Die Liebe zum Softeis

Eine ganz besondere Variante des Speiseeises wurde Mitte des 20. Jahrhunderts in England von einem Entwicklungsteam aus Chemikern und Lebensmitteltechnikern erfunden. Die neue Eissorte, das sogenannte Softeis, breitete sich rasant aus. Die Amerikaner gehörten zu den ersten großen Abnehmern. Nach Deutschland kam die erste Softeismaschine im Jahr 1958. Seitdem ist seine Beliebtheit ungebrochen. Das liegt zum einen daran, dass viele Menschen sich mit einem leckeren Softeis den Geschmack von Jugend und Kindheit zurückholen. Zum anderen entfaltet sich sein Geschmack besser auf der Zunge, weil es nicht so kalt ist wie Kugeleis.

Softeis-Maschinen arbeiten mit Überdruck

Softeis ist von der Basis her eine klassische Eiscreme. Sie wird nur etwas anders zubereitet. Während Eiscreme auf -14 °C gekühlt wird, sind es beim Softeis nur -6 °C. Dadurch bleibt die Masse schön geschmeidig. Das muss sie auch sein, denn sie durchläuft bei ihrer Zubereitung noch eine spezielle Softeis-Maschine. Bei dieser passiert das Eis bei seiner Abfüllung eine spezielle Düse, die es mittels Überdruck aufschäumt. Erst danach wird es gefroren. Dies sorgt für die typische luftige Konsistenz des Softeises.

Intensiver Softeis-Geschmack im Wasserschloss Mellenthin

Gegenüber klassischem Speiseeis hat Softeis einen besonderen Vorteil. Da es wärmer ist, kann sich sein Geschmack viel besser auf der Zunge entfalten. Auch wirkt seine leichte, lockere und luftige Konsistenz einschmeichelnder. Es nascht sich einfach so weg.
Kein Wunder also, dass die Gäste des Wasserschlosses Mellenthin auf Usedom begeistert sind von der neuen Softeismaschine, die Inhaber Jan Fidora kürzlich angeschafft hat. Auf der Eiskarte gibt es jetzt anstelle der klassischen Eisbecher originelle Softeisvarianten wie beispielsweise Mellenthiner Kirsch-, Schweden- oder Schoko-Krokant-Teller. Muschelförmige Gebäckwaffeln werden hierfür mit dem cremigen Softeis befüllt und auf dem Teller wahlweise neben Kirschen, Apfelmus, Eierlikör etc. arrangiert. Mein Favorit war der Schwedenteller. Die Kombination aus softem Eis, weichem Apfelmus und intensivem Eierlikör ist einfach unschlagbar. Die drei Waffelschälchen habe ich außerdem bis auf den letzten Krümel aufgegessen. Echt lecker!

Softeisgenuss im Wasserschloss Mellenthin
Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Januar - März täglich ab 12 Uhr geöffnet
April - Dezember täglich ab 11 Uhr geöffnet

 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.