Urlaub von Feinstaub und schlechter Luft

Nicht nur am Strand kann man viel für die eigene Gesundheit tun. Auch die Wälder im Usedomer Hinterland bieten beste Bedingungen für Körper und Seele.

Wohlfühloase Wald

Viele Urlauber verbinden Usedom vor allem mit Ausspannen, Erholung und Seele baumeln lassen. Gelegenheit dazu bietet sich in den zahlreichen Wohlfühloasen der Hotels auf der Insel. Gleichwohl findet Wellness auf Usedom nicht nur in geschlossenen Räumen statt. Eine große Portion Gesundheit gibt es auf der Sonneninsel für alle gratis unter freiem Himmel. Urlauber, die endlich mal wieder frei durchatmen wollen, müssen dazu noch nicht einmal einen Strandspaziergang machen. Es ist zwar richtig, dass hier die mit Brandungsaerosolen angereicherte Luft eine Wohltat für die Lunge ist. Doch auch und gerade in Usedoms Wäldern können nicht nur Großstädter ihren von Feinstaub und anderen Schadstoffen geplagten Lungen Gutes tun.
Dass Wälder Luftschadstoffe effektiv filtern können, ist seit langem bekannt. Dass in Wäldern, vor allem mit vielen Buchen, die Sauerstoffkonzentration am höchsten ist, sowieso. Von immer größerer Bedeutung hingegen wird, dass Wälder auch einen positiven Effekt auf die Psyche und seelische Verfassung haben. Längst ist der Wald als Heiler von physischen und psychischen Leiden auch in den Mittelpunkt zahlreicher Studien gerückt. So zeigen aktuelle Untersuchungen beispielsweise, dass ausgiebige, genussvolle Waldspaziergänge nicht nur effektiv zu hohen Blutdruck senken, sondern auch körpereigene Killerzellen gegen Krebs aktivieren können.

Waldtherapie – nicht nur für Kranke und Stressgeplagte

In Gegenden, wo die Luft stark mit Schadstoffen belastet ist, nutzt man den Waldeffekt bereits seit einigen Jahren für therapeutische Zwecke. In Japan und den USA ist das sogenannte „Waldbaden“ bereits seit einigen Jahren als Therapie anerkannt. Jetzt schwappt die Welle mit „shinrin-yoku“ bzw. „Forest Bathing“ auch nach Deutschland herüber. Dabei versteht man unter „Waldtherapie“ im Prinzip genussvolle Spaziergänge mit allen Sinnen durch den Wald, verbunden mit Atemübungen und Meditation. Auch auf Usedom wird bereits die medizinische Wirkung des Waldes vermarktet. So gibt es beim Seebad Heringsdorf seit 2017 Deutschlands ersten anerkannten Heilwald. In dem etwa 250 Hektar großen Waldgebiet stehen vor allem Kiefern und Buchen. In Kombination mit dem milden Ostseeklima sollen sie eine heilsame Umgebung erzeugen. Vor allem Menschen mit der chronisch entzündlichen Lungenkrankheit COPD, aber auch solche mit zu hohem Blutdruck sowie Stressgeplagte sollen hier Linderung finden und neue Kraft schöpfen.

Wald als Heiler

Ob hierfür zwingend ein Heilwald aufgesucht werden muss oder ob man diese Effekte nicht auch in einem normalen Wald finden kann, muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden. Doch bereits vor mehr als 150 Jahren haben Prominente die positiven Effekte eines Usedom-Urlaubs auf Körper und Geist zu schätzen gewusst. So schrieb Theodor Fontane 1863 auf Usedom an seine Frau Emilie:
„Man hat Ruhe und frische Luft, und diese beiden Dinge wirken wie Wunder und erfüllen Nerven, Blut und Lungen mit einer stillen Wonne.“
Was der berühmte deutsche Dichter bereits wusste, bekommt heute durch die Feinstaubbelastung zusätzlichen Schwung. Denn leider wird gute Luft in den Städten immer knapper. In mehr als 70 deutschen Städten und Ballungszentren ist die Luft mit Abgasen, Stickoxiden und Feinstaub stark belastet. Entsprechende Grenzwerte werden immer öfter überschritten. Als Folge dessen treten Fälle von Asthma, COPD und Herzkreislaufkrankheiten immer häufiger auf. Da sind positive Effekte eines Waldspaziergangs natürlich sehr willkommen. Und tatsächlich werden scheinbar nahezu täglich sensationelle Ergebnisse aus „Waldstudien“ veröffentlicht: Waldluft wirkt gegen Kopfschmerzen, die Sauerstoffversorgung der Zellen wird verbessert, die Fließfähigkeit des Blutes ebenso, während Blutdruck, Puls und Stresssymptome gesenkt werden. Zudem verströmen Wälder chemische Botenstoffe, die unser Immunsystem verbessern, was uns wiederum hilft bei der Abwehr von Bakterien, Viren und sogar im Kampf gegen Krebszellen. Nicht zu vergessen ist natürlich auch der Blick ins Grüne. Grün wirkt beruhigend, was Stress entgegenwirkt.

Wald bei Mellenthin

Spätestens jetzt wissen wir, dass Wald ganzheitlich wirkt. Jetzt müssen wir die Theorie nur noch in die Praxis umsetzen. Wie wäre es also, wenn wir ab sofort mindestens einmal pro Woche einen ausgiebigen Waldspaziergang machten? Denn neben all den positiven Effekten auf Körper und Geist macht eine Wanderung durchs Grüne auch eines: ganz viel Spaß!
Versuchen Sie es doch auch einmal im Urlaub. Das Wasserschloss Mellenthin im idyllischen Usedomer Achterland bietet ideale Bedingungen für ganzheitlich gesunde Aha-Erlebnisse im Grünen.

Waldweg am Wasserschloss Mellenthin
Waldweg am Wasserschloss Mellenthin

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Januar-18.April täglich ab 12 Uhr geöffnet.
19.April-3.November täglich ab 11 Uhr geöffnet.
4.November-31.Dezember täglich ab 12 Uhr geöffnet.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok