Winterspaziergang an der Ostsee

Bei frostigen Temperaturen bietet die Ostsee ein besonderes Schauspiel. Die Buhnen tragen schimmernde Eisbärte, die Wellen erstarren zu bizarren Eisskulpturen.

Herrliche Winterlandschaft im Februar

Im statistischen Durchschnitt ist der Januar der kälteste Monat in Deutschland. Doch auch im Februar dreht der Winter oft noch einmal kräftig auf. Im Gegensatz zum Januar steht dann die Sonne schon höher, so dass der zweite Monat im Jahr oft ein Garant für herrliche Winter-Impressionen ist. Gerade in Verbindung mit den schäumenden Wellen und dem gischtenden Wasser der Ostsee bringt die Natur dann Kunstwerke hervor, die kein Mensch auch nur annähernd so schön gestalten kann.

Niedriger Salzgehalt der Ostsee

Diese Kunstwerke der Natur entstehen vor allem, weil das Meerwasser der Ostsee einen niedrigen Salzgehalt hat. Es setzt sich zusammen aus dem Salzwasser der Nordsee und dem Süßwasser der Flüsse, die in die Ostsee münden, wie beispielsweise Oder, Weichsel oder Memel. Hinzu kommt noch das jährliche Regenwasser.
Mit einem Wert zwischen 0,3 und 1,8 Prozent ist die Ostsee vergleichsweise salzarm. Die Nordsee hingegen liegt bei einem Salzgehalt von 3,5 Prozent, ebenso der Atlantik. Das Mittelmeer liegt deutlich darüber. Dass die Ostsee so salzarm ist, liegt an ihrer Historie. Ursprünglich war sie eine Art riesiger Schmelzwassersee, gefüllt mit Süßwasser. Erst später bildeten sich Verbindungen zur Nordsee, durch die dann salzhaltiges Wasser einströmte. Dennoch sind die Einträge der Flüsse in die Ostsee so hoch, dass sie nie richtig salzig wird. Ganz im Nordosten ist ihr Salzgehalt am niedrigsten. Am Finnischen Meerbusen beispielsweise, einer langgestreckten Bucht der Ostsee zwischen Finnland und Estland, findet man fast nur reines Süßwasser vor.

Gefrorene Wellen und bizarre Eiswelten

Ein besonderes Schauspiel bieten bei tiefen Temperaturen besonders die Strände der Ostseeinsel Usedom. Hier liegt der Salzgehalt des Meerwassers unter 1 Prozent. Trotz der ständigen Wellenbewegungen gefriert das Wasser am Ufer an frostigen Tagen zu eindrucksvollen Eisfiguren. Bläst dann noch der Wind das Nass klatschend gegen die Seebrücken und Wellenbrecher, entstehen faszinierende, tropfsteinartige Eisskulpturen. Besonders im Februar, wenn die Sonne häufig scheint auf Usedom, funkeln die Eiskristalle wie geschliffene Swarovski-Kunstwerke. An den Holzbuhnen, die als Wellenbrecher weit ins Meer hinaus ragen, hängen lange weiße Bärte aus gefrorener Gischt. Die Seebrücken schmücken riesige Eiszapfen, die Muscheln am Strand umhüllt ein zartes Gespinst aus gefrorenem Ostseewasser.

Winterspaziergang im Achterland

Doch nicht nur die Küste Usedoms, sondern auch das Achterland bietet bei frostigen Temperaturen Bemerkenswertes. Reetgedeckte Bauernhäuser und historische Orte besitzen gerade im Winter einen ganz besonderen Charme aus Behaglichkeit und Geborgenheit. Mittelalterliche Backsteinkirchen, beschauliche Dörfer und jahrhundertealte Bäume wirken mit Raureif bedeckt wie eine antike Fotografie. In liebevoll restaurierten Sehenswürdigkeiten wie dem Wasserschloss Mellenthin können sich Besucher aufwärmen und ausspannen. Doch nicht nur das. Neben frisch geröstetem Kaffee aus der schlosseigenen Rösterei und leckeren Kuchenspezialitäten verbreiten dort auch mehrere Bullerjan-Öfen mit ihren prasselnden Holzfeuern winterliche Gemütlichkeit. Frisches Bier aus der Schlossbrauerei sowie regionale, gutbürgerliche Küche im Schloss-Restaurant machen die Wahl schwer: Lässt man sich lieber à la carte verwöhnen oder nimmt man abends lieber am Ritterbuffet oder Brauer-Abend in den historischen Gewölben teil?
Für die vielen Stammgäste des 4-Sterne-Hotels ist zudem im Winter eines immer ganz besonders schön: bei Kälte heimkommen von der Küste, schnell die Schlossbrücke überqueren und eintauchen in die Wohlfühlatmosphäre des mittelalterlichen Renaissance-Schlosses.

Winterspaziergang an der Ostsee
Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Januar- 9.April Täglich ab 12 Uhr geöffnet.
Ab 10.April Täglich ab 11 Uhr geöffnet.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok