Wohin mit Kindern am Abend? Zum Piratenspektakel!

Kinder langweilen sich oft abends im Urlaub. Ganz anders im Wasserschloss Mellenthin. Hier haben sie beim Piratenabend ganz viel Spaß. Und ihre Eltern auch.

Nicht einmal tagsüber ist es im Urlaub leicht, Kinder bei Laune zu halten. Sie brauchen Beschäftigung und Aufmerksamkeit. Im besten Fall herrscht am Urlaubsort Strandwetter. Dann können sie den ganzen Tag Sandburgen bauen, planschen oder schwimmen. Ist das Wetter wechselhaft, gelingt es den Eltern vielleicht noch, sie mit Minigolf in den Bann zu schlagen. Oder man kann versuchen, sie auf einer Radtour auszupowern. Schwieriger wird es dann am Abend. Und zwar bei jedem Wetter. Denn entspannt in einem Restaurant sitzen und das Essen genießen, ist für die Eltern zwar das Größte, für die Kleinen jedoch das Schlimmste.

Abendprogramm mal ganz ohne Fernseher

Die meisten Familien lösen das pragmatisch, indem sie Ferienwohnungen buchen und abends einfach zuhause bleiben. Die Kinder bekommen dann ein Brot mit ihrer geliebten Bärchenwurst und vielleicht auch ausnahmsweise eine Cola – weil ja Urlaub ist. Anschließend geht es ab vor den Fernseher und dann ins Bett. Genau wie zuhause. Das schafft nicht gerade Urlaubsstimmung. Weder für die Kinder noch die Eltern. Unsere Nachbarn haben das mit ihren beiden auch in den ersten Ferientagen auf Usedom durchexerziert. Dann ging Julia und Max die ewige Stubenhockerei abends auf die Nerven. Im Smartphone suchten die Eltern nach Alternativen. Dabei stießen sie schließlich auf ein verheißungsvolles Event, das nach viel Spaß für die Kinder und Genuss für die Eltern klang: ein Piraten-Spektakel im Wasserschloss Mellenthin. Kräftiges und Deftiges vom Buffet sollte es dort geben, dazu Ablenkung und Spiel für die Kinder. Und, was noch viel besser klang: frisch gebrautes Bier für die Großen. Sie reservierten kurz entschlossen vier Plätze und standen kurz vor 18.00 Uhr erwartungsvoll auf dem Schlosshof.

Piraten entern die Schlossbrauerei

Dort wartete schon eine „verwegene“ Piraten-Truppe auf sie. Männer mit Westen, Schärpen und Holzschwertern sowie Frauen in langen Kleidern eskortierten sie in die Schlossbrauerei. In den historischen Gewölben saßen bereits bunt gemischt Familien und Pärchen an langen Holzbänken. Die vier setzten sich unkompliziert dazu. Einige Kinder kamen gerade begeistert und abenteuerlich geschminkt an den Tisch zurück. Da gab es auch für Julia und Max kein Halten mehr: Kinderschminken war jetzt erst mal angesagt. Plötzlich erklang lebhafte Musik. Zwei Spielleute mit Gitarren und Piraten-Look enterten die Brauerei. Sofort waren sie von einer Traube neugieriger Kinder umgeben. Zeit für die Eltern, in Ruhe das Buffet zu inspizieren. Gleich nach dem ersten Blick waren sie beruhigt. Hier gab es alles, wovon ihre Kinder träumten: knusprige Fischstäbchen, krosse Hähnchen-Nuggets, Wackelpudding und Schokoladencreme, bunten Kuchen, Berge von Spaghetti mit Fleischsoße und dicke Brotscheiben mit Schmalz. Doch nicht nur das. Auch an den Geschmack der Erwachsenen hatten die Köche natürlich gedacht. Begeistert luden sich die beiden bunte Salate, herzhaften Braten und würzigen Fisch auf die Teller. Kaum zurück am Tisch, servierte eine nette Piratenbraut schon fassfrisches Mellenthiner sowie die hausgemachte Limonade für Julia und Max.

Schokoküsse für Ballkünstler, Floßfahrten für Unerschrockene

Die umtriebigen Musikanten hatten ihre Instrumente inzwischen gegen eine Wurfscheibe getauscht. Zusammen mit den Kindern zogen sie in den Schlosshof und forderten die Kleinen zum Wurfduell. Traf man die Zielscheibe, katapultierte eine Schleuder einen Schokokuss zurück zum Werfer. Den galt es aufzufangen, bevor er auf dem Kopfsteinpflaster zerschellte – und schnell zu vernaschen. Jedes Kind durfte sich immer wieder erneut anstellen, bis alles leer und der Mund ordentlich verschmiert war. Dann zog die ganze Truppe zum Wassergraben. Allen voran schritten wieder die unermüdlichen Musikanten. Hier warteten bereits vier Flöße auf mutige Kinder und ihre Eltern. Mit Holzstangen und Geschick konnte man auf ihnen einmal rund ums Schloss den Wassergraben entlang staken. Dafür standen nicht nur Julia und Max mit leuchtenden Augen Schlange, sondern auch ihre Eltern. Ein bisschen Abenteuer im Urlaub kann nie schaden!

Viel Spaß bei Floßfahrten auf dem Schlossgraben
Viel Spaß bei Floßfahrten auf dem Schlossgraben

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 11 Uhr geöffnet.
4.November-31.Dezember täglich ab 12 Uhr geöffnet.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok