Biker-Insel Usedom

Die Ostseeinsel Usedom ist bei Aktiv-Urlaubern beliebt. Doch nicht nur Radler, sondern auch Motorradfahrer kann Usedom und die Anreise zur Insel begeistern.

Berlin-Usedom-Radweg

Als wir letzte Woche mit Nachbarn über Urlaubspläne sprachen, ernteten wir skeptische Blicke. Nicht wegen unserer Urlaubsdestination. Nein. Dass wir regelmäßig in den Urlaub auf die Ostseeinsel Usedom fahren, bot keine Überraschung. Sie waren sich nur nicht sicher, ob wir nur unsere Räder auf die zweitgrößte deutsche Insel mitnehmen wollten, um hier fleißig zu radeln. Oder ob wir gar schon die Anreise mit dem Rad in Angriff nehmen würden. Zuzutrauen wäre es uns, wie sie teils kopfschüttelnd, teils auch bewundernd anerkannten. Tatsächlich haben wir dies 2011 schon einmal getan. Weil wir damals nur zehn Tage Urlaub hatten, entschieden wir uns aber für eine kürzere Strecke. Für die etwa 240 Kilometer lange Strecke bis nach Mellenthin brauchten wir jedoch immer noch drei Tage. An- und vor allem auch die Rückreise waren zwar beschwerlich. Aber dennoch waren wir begeistert. Von der Tour, den Menschen, die wir kennengelernten und nicht zuletzt auch von unserer Leistung. Wir waren sogar so angetan vom Berlin-Usedom-Radweg, dass wir uns fest vornahmen, die insgesamt 337 Kilometer lange Strecke von Berlin-Buch bis hoch nach Peenemünde auch irgendwann einmal zu erradeln.

Usedom für Radler und Wanderer

Doch dann fanden wir heraus, dass uns nicht nur das Radfahren auf Usedom viel Spaß macht, sondern auch das Wandern. Kein Wunder, denn mit 200 Kilometern Radwegen und noch einmal 400 Kilometern Wanderwegen, kann die Sonneninsel auf ein üppiges Wegenetz verweisen. Darin sind noch nicht einmal die unzähligen Wege und Pfade durch Usedoms Wälder oder die 14 Naturschutzgebiete berücksichtigt. Das bedeutet nicht nur die höchste Dichte an Naturschutzgebieten in Deutschland. Usedom ist mit fast 2000 Stunden Sonnenscheindauer auch eine der sonnenreichsten Gegenden in ganz Deutschland. Wer sich auf der Sonneninsel Usedom also nur in den Räumen der Wellnesshotels aufhält, versäumt viele Attraktionen unter freiem Himmel. Denn die vielfältige Insel ist ein Kleinod für Aktiv-Urlauber wie Radfahrer und Wanderer sowie für Strand- und Naturliebhaber.

Nach und auf Usedom mit dem Motorrad

Neben dem Radeln und Wandern haben wir auch noch das Motorrad fahren wieder entdeckt. Zog es uns früher eher zum Biken in die Berge, stellten wir in den letzten Jahren fest, dass das Motorrad fahren auf Usedom auch viel Spaß macht. Daran ist nicht zuletzt die Anreise „Schuld“. Selten haben wir so eine schöne Landstraßenstrecke entdeckt, wie die Bundesstraße 109 von Berlin nach Usedom. Durch Waldgebiete, vorbei an Seen und leuchtend gelben Rapsfeldern, die einen betörenden Duft verströmten. Immer wieder ertappten wir uns dabei, wie wir das Visier öffneten, um die frische Luft und die Düfte einzuatmen. Irgendwann stellten wir fest, dass man auch in gemütlichem Tempo seinem Ziel näher kommt. Sogar noch deutlich stressfreier als auf der Autobahn. Immer wieder hielten wir an, um in einem der zahlreichen Seen am Wegesrand die Füße abzukühlen oder zu entschleunigen. Das gelingt auf dieser Strecke mit dem Motorrad ganz hervorragend. Und plötzlich sind beschleunigen und entschleunigen gar keine Gegensätze mehr, sondern gleichrangige Faktoren zum Wohlfühlen.

Die Anreise dauert auf der Landstraße zwar etwas länger. Doch dafür beginnt der Urlaub nicht erst, wenn man sein Ziel auf Usedom erreicht hat, sondern schon beim Betätigen des Anlasserknopfes.

Entschleunigen im Inselinneren

Zum Gefühl des Entschleunigen trägt natürlich auch das Hotel, seine Lage und Ausstattung bei. So liegt unser Lieblingshotel nicht etwa in den im Sommer doch recht trubeligen und vollen Seebädern. Das Wasserschloss Mellenthin befindet sich mitten im Herzen Usedoms, umgeben von einem breiten Wassergraben und idyllischen Wäldern. Hier können wir nicht nur herrlich entspannen und neue Kraft tanken. Das altehrwürdige Renaissanceschloss aus dem 16. Jahrhundert bietet sich auch an für Genießer und Aktiv-Urlauber. Die Themenbuffets wie der Brauer-Abend oder das Ritterbuffet gehören für uns zu den schönsten regelmäßigen Events auf der Insel. Hier haben wir nicht nur geschlemmt und uns prächtig amüsiert. Bei den geselligen Abenden fanden wir auch neue Freunde, mit denen wir uns immer wieder hier treffen.

Als Aktiv-Urlauber schätzen wir auch die Möglichkeit, sich im Wasserschloss Fahrräder auszuleihen. Oder wir erkunden zu Fuß die Insel von hier aus. Als begeisterte Wanderer haben wir schon hunderte von Kilometern erwandert – und noch immer kommen neue Erlebnisse hinzu. So ist es gar nicht mal so selten, dass wir unsere Motorräder auf dem Parkplatz vor dem Wasserschloss nicht einen Meter mehr bewegen. Stattdessen radeln oder wandern wir und freuen uns bei der Rückkehr auf ein leckeres Bier von hier – ein Mellenthiner Bier aus der schlosseigenen Brauerei. Wenn sich das in Biker-Kreisen herumspricht, werden unsere Moppeds bestimmt schon bald viele neue Freunde vorm Wasserschloss Mellenthin treffen.

Auch Motorradfahrer sind im Wasserschloss Mellenthin willkommen
Auch Motorradfahrer sind im Wasserschloss Mellenthin willkommen

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Das Schloss ist Täglich ab 11 Uhr geöffnet
Warme Schloss Küche täglich 11-20 Uhr
Brauerei laut Veranstaltungskalender
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.