Pressemitteilungen

Die Menschen in Deutschland sind zunehmend gestresst. Die Gefahr schwerer Erkrankungen steigt. Im Usedomer Hinterland kann man selbst aktiv ganz viel dagegen tun.

Stress. Ein Termin jagt den nächsten, die ständige Erreichbarkeit, Überstunden, Ärger mit dem Vorgesetzten, private Konflikte, das Gefühl, die Arbeit einfach nicht mehr schaffen zu können … Mediziner und Krankenkassen warnen seit Jahren: Stress erhöht das Risiko für gesundheitliche Beschwerden bis hin zu schweren Krankheiten wie Bluthochdruck und Herzerkrankungen, Diabetes und Depressionen.

Stressabbau auf Platz 1

Auslöser und Ursachen für Stress gibt es viele. Methoden, krankmachenden Stress abzubauen oder gar nicht erst aufkommen zu lassen, auch. Dennoch fühlen sich viele Deutsche heute zunehmend gestresst. Aktuellen Studien zufolge klagen sieben von zehn Deutsche über zu viel Stress. Bei den 35- bis 45-Jährigen sind es sogar acht von zehn. Angesichts dieser Zahlen mag es wenig verwundern, dass auf der Liste der guten Vorsätze seit Jahren Stressabbau an erster Stelle steht, noch vor mehr Zeit für Familie und Freunde sowie dem Vorsatz, sich mehr zu bewegen. Alle drei Ziele gleichzeitig anzugehen, klingt wiederum nach Stress.
Doch es geht auch anders. Bei einem Anti-Stress-Urlaub auf der Ostseeinsel Usedom lassen sich alle drei Vorsätze gleichzeitig in die Tat umsetzen. Erholung und Spaß inklusive.

Bei Sommerhitze suchen viele Menschen nach Abkühlung. Das Usedomer Hinterland bietet auch jetzt beste Bedingungen für erholsamen, stress- und hitzefreien Urlaub.

Deutschland schwitzt. Begann die Hitze gefühlt bereits Anfang Mai, setzt der Sommer jetzt noch einen drauf. Nach tropischen Nächten mit Tiefsttemperaturen nicht unter 20°C werden in weiten Teilen Deutschlands am Tage Temperaturen von 35 °C oder noch mehr erreicht. Neue Temperaturrekorde könnten purzeln. Meteorologen prognostizieren, dass sich das heiße Wetter bis weit in den August hinein halten könnte. Abkühlung gibt es – wenn überhaupt – nur durch lokale Gewitter, die aber nicht alle Regionen treffen werden.

Hitze bedeutet Stress

Was wohl nur Sonnenanbeter erfreut, bedeutet für viele andere Menschen Stress. Die Hitze raubt so manch einem den nächtlichen Schlaf. Die Folgen sind Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit bis hin zu Bluthochdruck sowie Herz- und Kreislaufprobleme. Mediziner und der Deutsche Wetterdienst raten daher, möglichst früh anzufangen und nur bis zum Mittag zu arbeiten sowie Türen und Fenster geschlossen zu halten. Wer kann, sollte überdies kühlere Bereiche aufsuchen.
Gerade Menschen, die in der Stadt leben oder arbeiten, leiden in einem heißen Sommer besonders. Straßen und Häuserwände speichern die Wärme und geben sie in der Nacht nur langsam wieder ab. Auf dem Land hingegen sinken die Temperaturen nach Sonnenuntergang deutlich schneller ab, da der natürliche Boden im Vergleich zu Steinmassen Wärme schlechter speichern kann. Verstärkt wird dieser Abkühlungseffekt noch durch eine Umgebung mit viel Wald sowie Gewässern und Seen. Da mag es wenig überraschen, dass es viele Menschen jetzt auf die Ostseeinsel Usedom zieht. Die zweitgrößte deutsche Insel bietet nämlich beste klimatische Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub – ganz ohne Hitzestress.

In Mellenthin finden Urlauber Ruhe und Entspannung. Die geografische Mitte der Ostseeinsel Usedom ist aber auch ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge.

Sommer, Urlaub, Ostsee

Sommer, Urlaub, Strand und Meer. Auch in diesem Jahr ist das Inland wieder klar auf Platz eins der  beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Umfragen zufolge plant etwa jeder Vierte einen Urlaub innerhalb Deutschlands. Während es im Winter Urlauber zum Skifahren in die Berge zieht, haben die meisten Deutschen im Sommer nur ein Ziel: die Küste. Ganz hoch im Kurs stehen dabei Mecklenburg-Vorpommern und die Ostseeinsel Usedom. Tatsächlich ist der bis zu 80 Meter breite, gut 40 Kilometer lange feine Sandstrand der zweitgrößten deutschen Insel eine der Attraktionen an der Ostsee.

Ein verregneter Urlaubstag kann die Stimmung verhageln. In Mellenthin auf der Sonneninsel Usedom kann man aber auch Spaß haben, wenn Petrus einmal schwächelt.

Ostsee, Strand und ganz viel Sonne

Usedom – da denken viele Urlauber an Ostsee, Strand, Baden und ganz viel Sonne. Tatsächlich scheint auf der zweitgrößten Ostseeinsel die Sonne so oft wie sonst nirgendwo in Deutschland. Mit durchschnittlich 1906 Sonnenstunden im Jahr trägt Usedom daher völlig zu Recht den inoffiziellen Titel „Sonneninsel“. Beste Voraussetzungen also für Aktivitäten in freier Natur und pures Badevergnügen. Doch bei aller Statistik gibt es in gemäßigten Breiten nirgendwo eine Schön-Wetter-Garantie, auch nicht im Hochsommer auf der Sonneninsel Usedom.

  • 1
  • 2
Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Fax: 038379 2878-280
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
täglich ab 11 Uhr geöffnet
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok