Blogbeiträge

Usedom ist längst nicht mehr nur eine Insel für Badelustige. Wer aktive Erholung mit Erlebnis verbinden möchte, sollte sich das Usedomer Achterland anschauen.

Usedomer Superlative

Mit fast 2000 Stunden im Jahr scheint auf Usedom die Sonne so oft wie sonst nirgendwo in Deutschland. Darüber hinaus kann die zweitgrößte deutsche Insel mit weiteren Superlativen aufwarten. Neben dem mit 42 Kilometern längsten Sandstrand verbindet die Drei Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck auch die längste Seebäderpromenade. Die längste Seebrücke Deutschlands befindet sich ebenfalls auf Usedom, in Heringsdorf. Hinzu kommt, dass Usedom auch über die größte Dichte an Naturschutzgebieten deutschlandweit verfügt.

Ein kühles Getränk ist im Sommer ein Genuss. Wer als Usedom-Urlauber dabei das Besondere schätzt, wird die Erfrischungen im Wasserschloss Mellenthin lieben.

Kalte Limonade oder heißer Tee

Überall auf der Welt sind die Trinkgewohnheiten im Sommer verschieden. Während in vielen heißen Ländern traditionell eher Tee getrunken wird, lieben wir in Europa kalte Limonade oder ein kühles Bier. Ob kalt oder heiß liegt vor allem daran, was wir gewohnt sind. Hinzu kommt, dass in heißen Ländern vielerorts die Gefahr einer Verkeimung des Trinkwassers besteht. Deshalb fährt man dort mit gekochten Getränken gesundheitlich besser als mit Limonade oder Bier, die mit Trinkwasser hergestellt werden. Zudem sorgen Eiswürfel im Glas in Ländern mit hohen Hygienestandards für eine tolle Abkühlung. In heißen Ländern hingegen bergen sie oft eine gesundheitliche Gefahr.

Kalt, sprudelnd, dazu der Geschmack von leckeren Früchten und dann noch gebraut im Wasserschloss Mellenthin: Die Usedomer Insel Limonaden sind der Sommerhit.

Mehr als nur Zitronenbrause

Limonaden gibt es schon seit Hunderten von Jahren. Bereits Ende des 17. Jahrhunderts trank man am Dresdner Hof mit Früchten oder Gewürzen verfeinertes Wasser. Der Urtyp aller modernen Limonaden war jedoch der englische Lemon Squash, ein reines Naturprodukt aus Wasser, Zucker und Zitronensaft. Die prickelnde Kohlensäure kam erst Ende des 18. Jahrhunderts hinzu, als Jacob Schweppe ein Verfahren zum Versetzen von Wasser mit Kohlensäure erfand. Ab dem Ende des 19. Jahrhunderts wurde Limonade dann industriell hergestellt. Ihre Bezeichnung übernahmen wir Deutschen direkt von den Franzosen, die sie von der Zitrone (limon) ableiteten. Anders als in vielen anderen Ländern, in denen der Begriff Limonade ausschließlich für Zitronenbrause steht, wurde er in Deutschland später auch für andere Erfrischungsgetränke verwendet, beispielsweise für Orangenlimonade oder auch Cola.

Wie in vielen deutschen Urlaubsregionen, sind auch auf Usedom Monteurzimmer in der Hochsaison rar. Doch das Wasserschloss Mellenthin bietet nun günstige im Ort an.

Personalmangel durch fehlenden Wohnraum

Wenn die Feriensaison in den deutschen Urlaubsgebieten richtig Fahrt aufnimmt, wird in der Regel jedes Bett für zahlungskräftige Touristen verplant. Für Service-Mitarbeiter und Monteure ist es nahezu ausgeschlossen, zu akzeptablen Preisen ein geeignetes Quartier zu finden. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Hoteliers ihren Angestellten Zimmer zur Verfügung stellten, um sie in der Nähe zu haben und sie durch diesen Bonus an sich zu binden. Die Folgen zeigen sich deutlich. Überall in Hotellerie und Gastronomie herrscht Personalmangel. Nur wenige Arbeitnehmer sind noch bereit, zu überhöhten Preisen nahe bei ihrer Arbeitsstelle zu wohnen oder täglich lange Anfahrtswege in Kauf zu nehmen. Die Fluktuation in andere Jobs ist bereits in vollem Gang. Neues Personal und gute Handwerker sind nur noch schwierig zu finden.

Stressfreier Urlaub im eigenen Land boomt. Auf Wasserschloss Mellenthin im Usedomer Achterland kommen Aktiv-Urlauber, Genießer und Ruhesuchende auf ihre Kosten.

Stress am Flughafen

Wer aktuell die Situation auf den Flughäfen in den Medien verfolgt, braucht starke Nerven. Vor allem, wenn die wohlverdiente Urlaubsreise per Flieger noch bevorsteht. So hat die Corona-Pandemie dazu geführt, dass viel Flughafenpersonal während des monatelangen Lockdowns in andere Bereiche abgewandert ist und nur schwer wieder zurückgewonnen werden kann. Die Folge sind lange Staus und Wartezeiten bei den Abfertigungen und zum Teil katastrophale Zustände. Hinzu kommen Maskenpflicht und Abstandsregeln, die für viele Urlauber Flugreisen aktuell und unfreiwillig zu einem ganz besonderen Erlebnis machen.

Erfrischung findet man auf Usedom nicht allein beim Sprung in die Ostsee. Auch das Achterwasser oder die zahlreichen Binnenseen laden zum Baden und Erholen ein.

Endlos langer Feinsandstrand

Usedom – da denken die meisten Urlauber sofort an Ostsee, Sonne, Strandurlaub. Kein Wunder. Seit mehr als 150 Jahren steht die einstige „Badewanne der Berliner“ wie kaum eine andere Destination für ungetrübten Badespaß an der deutschen Ostsee. Aus gutem Grund. Einen längeren Feinsandstrand findet man in Deutschland nirgendwo. Auch keinen Ort, wo die Sonne noch häufiger scheint als auf der zweitgrößten deutschen Insel. Zudem weht an einigen Abschnitten des 42 Kilometer langen und bis zu 80 Meter breiten Strands die Blaue Flagge als sichtbares Zeichen für beste Wasser- und Badequalität.

Egal, ob nach einer schönen Wanderung, abwechslungsreichen Radtour oder per Auto als Ausflugsziel: Im Wasserschloss Mellenthin warten zahlreiche Erfrischungen.

Die Sommerfrischler

Machte man früher Urlaub, dann fuhr man in die „Sommerfrische“. Genau genommen bedeutete dies, dass die Reichen im Sommer mit Sack und Pack von der Stadt in ihre eigens dafür errichteten Sommervillen umsiedelten. Die weniger Betuchten hingegen suchten sich Unterkünfte bei Privatpersonen oder quartierten sich in Gasthäusern ein. So genossen alle an der Küste oder auf dem Land das angenehme Klima. Später kamen Unterhaltungsangebote für die Sommergäste hinzu. Auch sportliche Betätigungen wie Schwimmen, Wandern oder Bergsteigen wurden immer beliebter. Die „Sommerfrischler“ waren somit die Vorreiter des heutigen Tourismus.

Auf der Ostseeinsel Usedom herrschen auch im Hochsommer angenehme Temperaturen. Das Wasserschloss Mellenthin im Usedomer Achterland bietet weitere Erfrischungen.

Echt erfrischend, auch im Hochsommer

Ganz Deutschland ächzt unter der Sommerhitze … Ganz Deutschland? Nein! Es gibt noch Urlaubsdestinationen in Deutschland, wo man sich auch im Hochsommer prächtig erholen und seinen Urlaub richtig genießen kann: Usedom. Obwohl auf der zweitgrößten deutsche Insel die Sonne mit fast 2000 Stunden im Jahr so oft scheint wie sonst nirgendwo in Deutschland, herrschen hier auch im Hochsommer noch angenehme Temperaturen. Das liegt natürlich zum einen an der glasklaren Ostsee. Zum anderen weht an Deutschlands längstem Sandstrand meist eine leichte Brise, die für die nötige Abkühlung sorgt. Wer mehr will, springt am 42 Kilometer langen Sandstrand einfach in die frischen Fluten der Ostsee, deren Temperatur selten über 23 bis 25 °C steigt. Gleiches gilt für das Achterwasser.

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Das Schloss ist Täglich ab 11 Uhr geöffnet
Warme Schloss Küche täglich 11-20 Uhr
Brauerei laut Veranstaltungskalender
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.