Blogbeiträge

Den Urlaub mit allen Sinnen erleben – das bedeutet eine Flut an Eindrücken. Um richtig zu entschleunigen, gilt es, das Besondere bewusst zu genießen.

Im Urlaub brauchten mein Mann und ich früher in erster Linie Abstand zum Beruf und Alltag. Statt der Hektik im Arbeitsleben suchten wir größtmögliche Abwechslung auf ausgefallenen Reisen. Statt ewiger Monotonie durch streng geregelte Tagesabläufe wollten wir Neues mit allen Sinnen erleben und genießen. Oft schossen wir dabei aber über das Ziel hinaus. Weil wir viel zu viel in einem zu kurzen Urlaub wollten. Inzwischen ist es uns wichtiger, das Besondere bewusst zu genießen – auch in den kleinen Dingen.

Im September erwartet die Besucher des Wasserschlosses Mellenthin auf Usedom neben Bau-, Brau- und Backkunst auch ein kulturhistorischer Handwerkermarkt.

Gutes Handwerk ist immer etwas Besonderes. Das zeigt sich nicht nur an prächtigem Schmuck und schöner Schnitzarbeit, sondern auch an alltäglichen Dingen wie das Brauen von Bier oder das Kreieren schönster Kuchen und Torten. Früher zählte auch der Beruf des Briefe-Schreibers ebenso zum Kunsthandwerk wie der Korbflechter und der Bernsteinschleifer. Eine eindrucksvolle Mischung traditionsreicher Handwerkskunst bietet das Wasserschloss Mellenthin im September seinen Gästen. Neben Schlossambiente, Brau-, Back- und Röstkunst gewährt ein kulturhistorischer Handwerkermarkt auch spannende Einblicke in uralte Handarbeit.

Wer im Urlaub viel draußen ist, verzichtet leichten Herzens auf teuren Meerblick. Erholung findet unter freiem Himmel statt, nicht beim Blick durchs Fenster.

In Hotels mit Strandlage sind die Preise oft unverhältnismäßig hoch. Selbst wenn nur ganz weit hinten oder schräg um die Ecke eine schwache Meereswelle zu erkennen ist, kostet ein Zimmer deutlich mehr als sein Pendant zur Landseite. Eigenartigerweise sind einige Menschen sofort bereit, ein kleines Vermögen auszugeben für etwas, das sie bei einem Urlaub am Meer jeden Tag von morgens bis abends sehen könnten. Sie müssten einfach nur nach draußen gehen.

Im Herzen von Usedom liegt der idyllische Ort Mellenthin. Ein historisches Wasserschloss, ein uralter Baum und Pommersche Keramik laden zum Entdecken ein.

Die Ostseeinsel Usedom ist berühmt für ihren 40 Kilometer langen Sandstrand und Bäderarchitektur. Mit der höchsten Anzahl an Sonnenstunden deutschlandweit ist sie nicht ohne Grund die beliebteste Ostseeinsel der Deutschen. Doch wer Usedom nur wegen dieser Punkte besucht, verpasst das Wesentliche. Das Inselinnere mit seinen 14 Naturschutzgebieten, authentischen Orten und gelebter Tradition ist das eigentliche Herz Usedoms.

Nach dem Urlaub nimmt man sich vor, Dinge, die einem gut getan haben, in den Alltag zu retten. Doch meist scheitert man. Mit ein paar Tricks könnte es klappen.

Im Urlaub fällt vieles leichter

Wer kennt das nicht: Zuhause nimmt man sich hundert Mal vor, endlich aktiver zu sein. Vergeblich. Im Urlaub hingegen klappt das. Die Wanderung um den glasklaren See, die Radtour zur historischen Windmühle oder der knackige Salat machen zudem auch noch Spaß. In entspannter Urlaubsstimmung genießt man so voller Tatendrang die neue Aktivität und Entdeckerfreude. Es fällt nicht schwer, immer unterwegs zu sein und sich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen. Wenn das Wetter mal nicht so richtig mitspielt, besucht man ein Museum oder trinkt ein Bier mit dem Lieblingsmenschen. Mit vielen neuen Eindrücken kehrt man dann abends zurück und freut sich schon auf den nächsten Tag.

Eine Tour um den Wolgastsee führt nah an der Grenze zu Polen durch ein außergewöhnliches Naturschutzgebiet. Selbst den seltenen Eisvogel kann man hier entdecken.

Bei unserem letzten Aufenthalt im Wasserschloss Mellenthin stand der Wolgastsee auf unserem Programm. Viel hatten wir schon von diesem idyllischen See und dem angrenzenden Naturschutzgebiet Zerninsee gehört. Doch besucht hatten wir beide noch nie. Für eine Wanderung lag er zu weit entfernt. Per Fahrrad oder vor allem mit dem Wagen ist die etwa 15 Kilometer lange Strecke bis nach Korswandt kein Problem. Wir entschieden uns für das Auto, weil wir hier schließlich wandern wollten.

Die Sommerhitze ist vorüber, der Herbst klopft an. Warme Farben, Tausende Zugvögel und saisonale Genüsse machen jedoch Usedoms Gästen den Übergang leicht.

Angenehme Temperaturen

Der September ist ein ganz besonderer Monat. Wenn der Sommer langsam an Kraft verliert, beschleicht einen das erste Mal das Gefühl, dass nun der Herbst nicht mehr lange auf sich warten lässt. Mit warmen Farben, sonnigen Tagen und süßen Früchten macht uns der September allerdings den Abschied vom Sommer leicht. Beginnt er dann am 22. kalendarisch tatsächlich, stellt sich bei dem einen oder anderen sogar Vorfreude auf die farbintensive Herbstzeit ein.

Wer Natur und Erholung sucht, findet sie auf Usedom. Wer zudem auf Genuss und beste Unterhaltung steht, kommt im Wasserschloss Mellenthin voll auf seine Kosten.

Erst wenn man so ziemlich jeden Hoteltyp ausprobiert hat, weiß man, welcher wirklich zu einem passt. Das wäre ein ziemlich aufwendiges Prozedere. Außerdem ein recht frustrierendes, denn automatisch wären Hotels dabei, die einem den ganzen Urlaub vermiesen: zu laut, zu ungepflegt, zu schlechter Service. Wie also findet man am besten ein Hotel, das keine bösen Überraschungen bereit hält?

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 11 Uhr geöffnet.
4.November-31.Dezember täglich ab 12 Uhr geöffnet.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok