Auf den Usedomer Spuren Lyonel Feiningers

Wer sich für Malerei der Klassischen Moderne interessiert, kommt an Lyonel Feininger nicht vorbei. Der deutsch-amerikanische Künstler malte auch auf Usedom.

Der berühmte Deutsch-Amerikaner

Kunst liegt im Auge des Betrachters. Das ist auch bei der Malerei der Klassischen Moderne nicht anders. Sie entstand etwa um 1900 und verhalf unter anderem dem Expressionismus, Futurismus und Kubismus zum Erfolg. Einer ihrer bedeutendsten Künstler war der Deutsch-Amerikaner Lyonel Feininger. Als Sohn eines deutschen Geigenbauers und einer deutschen Sängerin in den USA geboren, prägte er mit seinen Gemälden, Grafiken und Karikaturen sowie seinen späteren Arbeiten am Bauhaus Dessau eine ganze Epoche.
Glück für die Malerei und auch für die Insel Usedom, dass sich Feiningers Eltern entschieden, wieder nach Deutschland zu ziehen, als er 16 Jahre alt war. Dort begann er auf Wunsch seines Vaters in Hamburg und Berlin Zeichenunterricht zu nehmen.

Lyonel Feininger auf Usedom

Bald schon brach der angehende Künstler auch zu ausgedehnten Reisen an die Ostseeküste auf, die er von nun an regelmäßig besuchte. Seine Eindrücke und Erlebnisse dort inspirierten ihn während seiner gesamten Schaffenszeit. Besonders angetan hatte es ihm die Ostseeinsel Usedom.
Als begeisterter Radfahrer tourte Feininger bei jedem seiner Besuche stundenlang über die Insel. Ständig war er auf der Suche nach den besten Motiven für seine Zeichnungen. Hatte er einen idealen Platz gefunden, stellte er seine Staffelei auf und malte mit Begeisterung bis spät in die Abendstunden. 100 Jahre später entstand daraus die Idee, alle seine Lieblingsorte zu markieren und als Radtour auszuweisen. Diese verbindet nun 80 Motive an 40 Stationen auf einer Gesamtlänge von 56 Kilometern.

Radtour auf Feiningers Spuren im Usedomer Achterland

Besonders viele seiner schönsten Motivpunkte befinden sich im Usedomer Hinterland, beispielsweise in den Orten Neppermin oder Benz. Hier wohnte Feininger auch während seiner Touren in kleinen Pensionen. Wer es heute etwas komfortabler mag, findet einen perfekten Ausgangspunkt für die Radtouren auf Feiningers Spuren im kleinen Örtchen Mellenthin mitten im Herzen der Insel Usedom. Von hier aus sind es nach Neppermin und Benz mit dem Fahrrad nur wenige Minuten. Gleichzeitig wohnt man idyllisch und landschaftlich besonders schön im Wasserschloss Mellenthin, einer Renaissance-Anlage aus dem 16. Jahrhundert, die heute im linken Seitenflügel ein 4-Sterne-Hotel beherbergt. Hinzu kommen eine schlosseigene Brauerei, Kaffeerösterei sowie Destillerie.

Open-Air-Theater mit Feininger-Stück im Wasserschloss Mellenthin

Noch bis zum 9. August gastiert zudem auf Wasserschloss Mellenthin das Parktheater EDELBRUCH, das in diesem Jahr erstmalig eines seiner Theaterstücke dem berühmten Künstler Lyonel Feininger widmet. Unter dem Titel „Findejahre" führt die Schauspielergruppe unter freiem Himmel ein Stück über das Künstlerpaar Julia und Lyonel Feininger auf, die sich an der Ostsee kennen und lieben lernten. Das Stück beschreibt, wie sich Julia neben ihrem erfolgreichen Mann eigenen künstlerischen Visionen ebenso verpflichtet fühlte wie er sich den seinen. Beide beflügelten sich gegenseitig in ihrer Kreativität. Die ersten Jahre ihres Zusammenseins waren geprägt von einem wahren Schaffensrausch. Das oberste Gebot ihrer gemeinsamen Liebe: Den Anderen in seinem kreativen Schaffen zu stärken und zu fördern. Ein sehr sehenswertes Stück Kunstgeschichte, dessen historischen Bezüge immer noch hochaktuell sind.

Auf den Usedomer Spuren Lyonel Feiningers am Nepperminer See
Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 12 Uhr geöffnet


 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.