Es gibt kein schlechtes Wetter auf Usedom

Bei kaltem Wetter drinnen sitzen, schlägt aufs Gemüt. Wer jedoch Urlaub auf Usedom macht, entkommt dem Winter-Blues. Denn dort gibt es kein schlechtes Wetter.

Kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Diesen Spruch höre ich oft von Freunden. Sie sind viel in der Natur unterwegs, genau wie ich. Und sie haben für alles das richtige Outfit. Ich noch nicht. Doch das ließe sich schnell ändern. Schließlich wollte ich auch im neuen Jahr wieder so aktiv wie möglich sein. Das hatte ich mir fest vorgenommen. Deshalb wünschte ich mir zu Weihnachten eine gute Allwetter-Jacke. Mein Wunsch wurde erhört. Unter dem Weihnachtsbaum lag ein schöner gelb-schwarzer Outdoor-Anorak mit Kapuze und wärmender Innenjacke. Außerdem war er atmungsaktiv, dauerhaft wasserdicht und windundurchlässig. So verkündete es jedenfalls das Etikett. Jetzt gab es keine Ausrede mehr.

Am besten testet man eine Outdoor-Jacke dort, wo sie alles halten kann, was sie verspricht: den Körper wärmen, Wind abwehren und bei Regen und Schnee ihren Besitzer schön trocken halten. Ideal für so einen Jackentest ist eine Insel wie Usedom. Dort gibt es jede Winterwetter-Variante, aber eben kein schlechtes Wetter. Denn die richtige Kleidung hatte ich ja nun im Gepäck.

Inselurlaub im Winter

Die meiste Zeit des Jahres sitze ich in geschlossenen Räumen, fröstle in meiner viel zu dünnen Bürokleidung auf dem Nachhauseweg und gehe schlechtem Wetter möglichst aus dem Weg. Im Winterurlaub ist das ganz anders. Denn sein besonderer Reiz liegt für mich in den Gegensätzen. Wenn es draußen schneit, kuschle ich mich nun in meine Jacke – ab jetzt in die neue, warme für alle Wetterlagen. Ich ziehe mir die Kapuze über den Kopf und stapfe vergnügt durch den Schnee. Ist der Wind rau und regnet es leicht, brauche ich zwar viel guten Willen, um überhaupt das Hotel zu verlassen. Ich mache es aber trotzdem. Denn wenn ich mich erst einmal überwunden habe, werde ich reich belohnt. Es ist ein unbezahlbares Gefühl, an den langen Stränden der rauen Natur zu trotzen, die Hände tief in den Taschen vergraben, das Gesicht von Nieselregen und Meeresgischt benetzt, die Schultern hochgezogen und das Kinn im warmen Kragen der Jacke versteckt. Wer dies einmal erlebt hat, den zieht es immer wieder im Winter an die See. So wie mich.

Raue Natur und sanftes Licht – Usedom im Winter

Die Insel Usedom bietet besonders abwechslungsreiche Winterschauspiele. Nicht nur wegen der Vielfalt ihrer zwölf Naturschutzgebiete, dem Strand, der Küste, den Seen und Mooren. Auch die Ostsee lockt mit einem ganz speziellen Winterzauber. Da ihr Salzgehalt sehr niedrig ist, türmen sich bei Frost die Wellen am Strand auf und gefrieren zu bizarren Eiskunstwerken. Dicke Bärte aus gefrorenem Schnee und glitzernde Vorhänge aus Eiszapfen schmücken gleichzeitig die Seebrücken. Kommt die Sonne hervor, die auf Usedom auch im Winter öfter scheint als anderswo in Deutschland, dann zaubert sie faszinierende Farbspiele ins Meer und auf die dick zugefrorenen Wasserflächen des Achterlandes. Selbst bei grauem Himmel herrscht ein ganz besonderes, geheimnisvolles Zwielicht, wie es nur die Reflexion von Wasser hervorbringen kann. Ich nehme es bereits wahr, als ich den Peenestrom überquere.

Behagliche Wärme und entspannte Ruhe

Ein weiteres Plus ist die entspannte Ruhe, die überall im Winter auf Usedom herrscht. Gerade in den ersten Monaten des Jahres, wenn der Alltagsstress doch schneller als erwartet wieder Fahrt aufnimmt, lohnt sich schon eine kurze Auszeit, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Die Strandpromenaden sind angenehm leer, die Glühweinstände und Restaurants aber dennoch geöffnet. Im Achterland laden kleine Fischrestaurants in beschaulichen Dörfern und winzigen Häfen zum Hering essen ein. Auch viele Hotels wie das Wasserschloss Mellenthin bieten ihren Gästen ein behagliches Ambiente. Kehrt man nach einer Winterwanderung zu den Bullerjan-Öfen und an den Kamin des altehrwürdigen Schlosses aus dem 16. Jahrhundert zurück, fühlt man sich sofort geborgen und gut aufgehoben. Müde und durchgekühlt von Strandwanderung und Seeluft, wärme ich mich in der Sauna auf und entspanne anschließend im Wohlfühl-Ambiente meines behaglich eingerichteten Zimmers. Da Bewegung, frische Luft und Winterwetter hungrig machen, laden Schlossherr Jan Fidora und sein Team die Gäste viermal wöchentlich zu umfangreichen, zünftigen Buffets in die Schlossbrauerei ein. Das werde ich auf keinen Fall versäumen. In der Zwischenzeit trocknet meine Outdoor-Jacke im warmen Zimmer und wartet auf ihren nächsten Einsatz morgen früh.

Es gibt kein schlechtes Wetter auf der Sonneninsel Usedom
Es gibt kein schlechtes Wetter auf der Sonneninsel Usedom

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 11 Uhr geöffnet.
4.November-31.Dezember täglich ab 12 Uhr geöffnet.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok