Superfood im Wasserschloss Mellenthin

Acai, Goji, Chia. Die Liste mit exotischem Superfood wird länger. Doch auch deutsche Tische sind gedeckt mit Lebensmitteln von hohem gesundheitlichem Nutzen.

Alles super?

Den Begriff haben wahrscheinlich die meisten schon einmal gehört: Superfood. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein neues, angeblich ganz besonders gesundes Lebensmittel entdeckt wird. Oder ein altbekanntes Nahrungsmittel mit besonders gesundheitlich positiven Eigenschaften wiederentdeckt wird. Die Liste dieser Nahrungsmittel wird von Tag zu Tag länger. Darunter finden sich ganz exotisch klingende, wie Acai- oder Goji-Beeren und Jackfruit. Aber auch bereits etwas bekanntere wie Chia oder Amaranth, die sogar Einzug bei Aldi & Co. gehalten haben. Und dann gibt es da noch solche Nahrungsmittel, die wir alle von Kindheitstagen an kennen und mögen – meistens aber eher nicht. Die Rede ist von heimischem Superfood wie Leinsamen oder Hülsenfrüchten wie Erbsen, Bohnen und Linsen ...

Schlüssel zur Gesundheit

Moment, da war doch was. Ja, richtig. Beharrlich halten sich da diese Vorurteile, dass eben diese Hülsenfrüchte aufgrund ihrer Wirkung im menschlichen Darm eher gemieden werden sollten. Glaubt man der Werbung im TV, ist schließlich nichts peinlicher als ein Darmwind. Natürlich ist dem nicht so. Ganz im Gegenteil. Mediziner und Ernährungswissenschaftler sind sich heute längst einig darin, dass gerade in ballaststoffreichem Gemüse, wie sie in Hülsenfrüchten vorkommen, ein Schlüssel zu mehr Gesundheit liegt. Sie versorgen die vielen Billionen von gesunden, sprich probiotischen Bakterien im menschlichen Darm mit allem, was sie brauchen. Und eine gesunde und vielfältige Darmflora wiederum schützt uns vor Infektionen und Zivilisationskrankheiten bis hin zu vielen Arten von Krebs.

Präbiotika und Probiotika

So bezeichnet man jene Gemüse und pflanzlichen Nahrungsmitteln, die unsere guten Darmbakterien brauchen und umwandeln, also fermentieren können, auch als Präbiotika. Fermentierbare Ballaststoffe aus pflanzlichen Nahrungsmitteln sind also nichts weiter als Nahrung für probiotische, also gesundheitsförderliche Mikroorganismen im Darm. Erfüllt ein Nahrungsmittel also diese Voraussetzungen, hat es schon viel von einem echten Superfood. Doch eben dieser Aspekt wird bei der ganzen Diskussion nicht immer berücksichtigt. Vielmehr wird Superfood heute eher als ein Marketingbegriff gebraucht für Lebensmittel mit angeblichen Gesundheitsvorteilen.

Superfood bewirkt keine Wunder

Diese beruhen aber nicht immer auf wissenschaftliche Studienergebnisse. Und wenn doch bleibt die Frage, inwieweit sich die Erkenntnisse aus Tierversuchen unter Laborbedingungen auf die Ernährungsweise von Menschen übertragen lassen.

Das Europäische Informationszentrum für Lebensmittel zum Thema Superfood zweifelt eben diese Übertragbarkeit auch an. Zu groß ist zudem der Einfluss nicht nur von gesunder Ernährung, sondern auch der Faktor Bewegung auf unsere Gesundheit. Oder mit anderen Worten: Wer sich zu wenig bewegt und das Falsche oder zu viel isst, kann nicht darauf vertrauen, dass irgendwelches Superfood diese Fehler wieder korrigieren können.

Ballaststoffreiches Obst und Gemüse

Gleichwohl gibt es solche Nahrungsmittel, die einfach gesünder sind als andere. Das sieht auch das Europäische Informationszentrum für Lebensmittel so. Dieses bezeichnet als Superfood solche „Lebensmittel, insbesondere Obst und Gemüse, die aufgrund ihres Nährstoffgehaltes einen höheren gesundheitlichen Nutzen als andere Nahrungsmittel haben“.

Bei genauerem Hinsehen stellen wir fest, dass wir umgeben sind von eben solchen Lebensmitteln: ballaststoffreiches Obst oder noch besser Gemüse mit hohem gesundheitlichen Nutzen. Womit wir wieder beim heimischen Superfood und Hülsenfrüchten, sowie regionalem Obst und Gemüse wären.

Gesund ernähren im Urlaub

Um ganz viel für die eigene Gesundheit zu tun, muss man also gar nicht ins Regal mit den exotischen Lebensmittel greifen. Auch im Supermarkt um die Ecke wird man fündig.

Um sich im Urlaub gesund zu ernähren muss man darüber hinaus nicht ins Land der Goji-Beeren & Co. verreisen. Man kann auch ganz entspannt in heimischen Gefilden im Urlaub ganz viel für die Gesundheit tun. Noch besser gelingt das, wenn das Essen im Hotel in Buffetform gereicht wird. Mit nur ein wenig Wissen um die richtige Ernährung und viele Möglichkeiten zur Bewegung wird ein Urlaub so zu einem ganzheitlich gesunden Erlebnis. Und jetzt raten Sie mal, warum ich einen Urlaub im Wasserschloss Mellenthin, im Herzen der Ostseeinsel Usedom, so liebe.

Gesunde ballaststoffreiche Küche in Buffetform
Gesunde ballaststoffreiche Küche in Buffetform

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 11 Uhr geöffnet.
4.November-31.Dezember täglich ab 12 Uhr geöffnet.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok