Blog

Abstand halten, volle, enge Räume meiden – ganz wichtig in Corona-Zeiten. Hohe Gewölbe sowie viel Platz auf Wasserschloss Mellenthin helfen den Gästen dabei.

Schutz für sich und andere

Es ist nicht einfach, in Corona-Zeiten den Kopf frei zu bekommen. Doch irgendwann muss man einfach mal ausspannen und heraus aus dem täglichen Einerlei. Mir jedenfalls geht das so. Die Frage ist nur, wo kann man im Urlaub gut Abstand halten und sich vielleicht sogar weniger Belastung aussetzen als in der vollen heimatlichen Stadt. In den üblichen Hotspots mit vielen feierbereiten Menschen auf keinen Fall. Doch dort, wo die Rate noch niedrig, die Natur weit und die Räumlichkeiten groß sind, bietet sich eine Auszeit jetzt an. Vorausgesetzt, man ist vernünftig und beachtet alle Regeln zum Schutz für sich und andere. Denn niedrige Zahlen haben selbstverständlich auch ihren Grund.

Nicht in Bayern, sondern in Ostdeutschland wird am meisten Bier getrunken. Kein Wunder, betrachtet man alleine die Biervielfalt im Wasserschloss Mellenthin.

Deutschland liebt sein Bier

Bier ist aus Deutschland kaum wegzudenken. Man könnte fast schon sagen, es ist den Deutschen heilig. In kaum einem anderen Land erfreut sich der schäumende Gerstensaft so großer Beliebtheit wie hier. Mit etwa 100 Litern pro Kopf und Jahr liegt Deutschland Europa-weit gut im Rennen. Nur Tschechien und erstaunlicherweise Österreich weisen einen höheren Pro-Kopf-Konsum auf. Die meisten Brauereien gibt es nach wie vor in Bayern. Jede zweite ist dort beheimatet. Dies führt überraschenderweise jedoch nicht dazu, dass dort auch das meiste Bier getrunken wird. Mit 90 Litern im Schnitt liegen die Bayern zwar auf den vorderen Plätzen, sind aber noch weit entfernt vom großen Bierdurst der ostdeutschen Bundesländer.

Wie sein großer Bruder hat der Schloss-Aquavit auch eine Reise auf dem Wasser hinter sich. Ob aber der Geschmack von der Umrundung des Schlossgrabens herrührt?

Leckere Likör- und Spirituosen-Vielfalt auf Wasserschloss Mellenthin

In diesem Jahr hat auf Wasserschloss Mellenthin die Insel-Destillerie eröffnet. Die imposante, in warmen Bronzetönen schimmernde Destillieranlage unter der Treppe im Hauptgebäude ist wirklich ein echtes Schmuckstück. Doch noch mehr begeistern mich die Produkte, die in dieser schmucken Anlage unter den Händen von Destillateurmeister Philipp Fournes und Schlossherr Jan Fidora entstehen. Ich kann beim besten Willen nicht sagen, welche Kreation ich am leckersten finde. Sind es die Liköre aus regionalen Früchten wie Heidelbeere, Schlehe oder Sanddorn?
Lecker sind auch jene aus Bier bzw. Kaffee – kein Wunder, bei schlosseigener Brauerei bzw. Kaffeerösterei. Sehr gelungen finde ich auch die anderen Spirituosen und feinen Geister aus der Destillerie, wie den kleinen Schlossgeist, den Bitter, den Insel-Absinth oder den Dry-Gin ...

Wer die Ostseeinsel Usedom mag und guten Kaffee schätzt, wird das Wasserschloss Mellenthin lieben. Am besten einfach vor Ort probieren oder online bestellen.

Deutsche lieben Kaffee

Weltweit werden täglich rund 2,25 Milliarden Tassen Kaffee getrunken. Dass Kaffee auch das Lieblingsgetränk der Deutschen ist, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Im Jahr 2019 tranken deutsche Verbraucher pro Kopf rund 166 Liter Kaffee. Damit hat das Heißgetränk Bier mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Konsum von rund 100 Litern im Jahr deutlich den Rang abgelaufen. Im internationalen Vergleich belegen wir Deutsche mit rund 6,65 Kilogramm Kaffee pro Kopf übrigens Platz 8, ganz dicht hinter dem Kaffeeland Italien mit einem Verbrauch pro Kopf von 6,69 Kilogramm. Dass der Verbrauch auch noch höher liegen kann, zeigen Länder wie Finnland und die Niederlande mit etwa 10 Kilogramm.

Das Usedomer Hinterland begeistert mit viel Natur und Ruhe. Fernab von Hotspots und Menschenmassen liegt das Wasserschloss Mellenthin, im Mittelpunkt der Insel.

Urlaub im Herbst zu Corona

Der Corona bedingte Lockdown und die Beschränkungen der persönlichen Freiheit gingen auch an mir nicht spurlos vorüber. Dazu die täglich neuen besorgniserregenden Wasserstandsmeldungen und das gefährliche Unverständnis einiger Unbelehrbarer, die mich zusehends nervten. Irgendwann fühlte ich mich ausgebrannt. Ich wusste genau, dass mir ein Urlaub jetzt gut tun würde. Am besten ein stressfreier mit viel gesunder Bewegung in freier Natur ...
Doch wohin? Das europäische Ausland kam nicht zuletzt aufgrund der steigenden Zahlen an Corona-Neuinfektionen von vornherein nicht infrage. Es musste also ein Ziel in Deutschland sein, mit vergleichsweise geringen Fallzahlen, viel idyllischer Natur sowie tollen Rad- und Wanderwegen. Eine Destination, die in der Lage wäre, allen Stress aufzusaugen und meine Akkus wieder neu zu laden.

Im kleinen aber feinen Shop des Wasserschlosses Mellenthin können Usedom-Urlauber leckere Souvenirs für Zuhause erwerben. Jetzt gibt es die beliebtesten Bestseller auch online im Webshop zu kaufen.

Usedom mit allen Sinnen genießen

Mit fünf Millionen gewerblichen Übernachtungen jährlich ist die Ostseeinsel Usedom eine der beliebtesten Urlaubsdestinationen Deutschlands. Dazu tragen der mit 42 Kilometern längste Strand Deutschlands und die glasklare Ostsee ebenso bei wie die längste Seebäderpromenade Europas und die 14 Naturschutzgebiete der Insel. Zudem erfreut sich nicht nur in Corona-Zeiten das idyllische Usedomer Achterland großer Beliebtheit bei Naturliebhabern und Stressgeplagten. Bei Aktiv-Urlaubern, Genießern und Ruhesuchenden gleichermaßen beliebt ist das Wasserschloss Mellenthin, mitten im Herzen der Insel Usedom.

Handwerk hat auf Usedom lange Tradition. Beim kulturhistorischen Handwerkermarkt vom 2. bis zum 4. Oktober 2020 im Wasserschloss Mellenthin auf Usedom kann man diese hautnah erleben.

Handwerkskunst auf Usedom

Mit fünf Millionen Übernachtungen ist Usedom nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel für Erholungsuchende. Auch Genussmenschen und Liebhaber von Kunst und Kultur kommen auf der zweitgrößten deutschen Ostseeinsel auf ihre Kosten. Besonders hoch im Kurs steht dabei die traditionelle Handwerkskunst. So gibt es auf Usedom auch heute noch Handwerksberufe, die andernorts schon längst in Vergessenheit geraten sind. Holzbootsbauer und Segelmacher, aber auch die unzähligen Strandkörbe an dem 40 Kilometer langen Ostseestrand sowie Usedoms Mühlen sind weithin sichtbare Beispiele hierfür. Bei Einheimischen und Gästen gleichermaßen beliebt sind zudem auch die vielen Töpfereien, in denen Kunstgegenstände geschaffen werden, die Ästhetik mit Funktion und Tradition kombinieren.

Der Schloss Kaffee der 1. Usedomer Kaffeerösterei im Wasserschloss Mellenthin erfreut sich in Deutschland bei vielen Kaffee-Fans großer Beliebtheit. Zu Recht.

Das erste deutsche Kaffeehaus stand in Bremen

Kaffee gibt es schon seit tausenden von Jahren. Zumindest den Kaffeebaum. Entdeckt wurde seine belebende Wirkung erstmals im abessinischen Hochland in Äthiopien in der Region Kaffa. Dieser verdankt der Kaffee vermutlich auch seinen Namen. Im 15. Jahrhundert breitete er sich im ganzen arabischen Raum aus und gelangte schließlich über die Türken bis nach Europa. Die Türken waren es auch, die die ersten Kaffeehäuser als Orte der Unterhaltung und Kultur eröffneten. Begeistert von dem neuartigen Getränk und der Kaffeekultur, brachten Reisende die Idee mit nach Deutschland. 1673 eröffnete schließlich das erste Kaffeehaus in Bremen. Anfänglich war ein Besuch dort lediglich gut betuchten Bürgern vorbehalten. Die einfachen Leute blieben weiterhin beim Bier. Dennoch war der Siegeszug des Kaffees nicht lange aufzuhalten. Schon bald trafen sich in den Kaffeehäusern Angehörige aller Schichten, die sich nun dank Imports großer Mengen an Kaffee das anregende Getränk leisten konnten.

Schon seit einigen Jahren gibt es auf Usedom richtig guten Kaffee. Der Mellenthiner Kaffee aus Usedoms 1. Kaffeerösterei hat inzwischen eine breite Fan-Gemeinde.

Kaffee ist nicht gleich Kaffee

Es gibt Menschen, die halten den ganzen Hype um Kaffee für nichts weiter als eine clevere Marketing-Masche. Das war bis vor kurzem auch meine Meinung. Im Büro trank ich den Filterkaffee einer bekannten Supermarkt-Sorte sogar lieber als den Kaffee eines namhaften Anbieters aus einer echten High-Tech-Maschine. Aller Werbung zum Trotz. Auch Berichten, dass für deutschen Kaffee immer die schlechtesten Bohnen verarbeitet würden, weil wir Deutschen wenig wählerisch wären, schenkte ich kaum Glauben. Zugeben muss ich allerdings, dass mir ein Kaffee in Italien immer deutlich besser schmeckte als der heimische. Die Italiener kennen sich eben mit Kaffee aus. Deshalb bekommen sie stets die besten Bohnen – so stand es ebenfalls in dem Artikel. Und dann noch das Fazit des Autors: Wer jemals richtig guten Kaffee probiert, wird nie wieder Supermarkt-Ware anrühren. Wirklich? Ja, stimmt tatsächlich, auch wenn ich es anfangs nicht wahr haben wollte.

Usedom wird immer mehr auch zur Genussinsel. Im Wasserschloss Mellenthin, mitten im Herzen der Ostseeinsel, werden nun auch edle Spirituosen hergestellt.

Genuss-Insel Usedom

Viel Sonne, endlos langer Strand, glasklare Ostsee, herrliche Natur, Erholung, Ruhe, Wellness … die Ostseeinsel Usedom hat vieles. Für immer mehr Besucher der zweitgrößten deutschen Insel wird Usedom aber auch zum Synonym für ganz viel Genuss. Daran hat das idyllische Hinterland der Insel besonderen Anteil. Hier befinden sich nicht nur die meisten der insgesamt 14 Naturschutzgebiete der Insel, das Achterwasser, Usedoms Binnenseen und lauschige Wälder. In Mellenthin, mitten im Herzen der Insel, begeistert auch das Wasserschloss Mellenthin seine Besucher mit kulinarischen Events, selbstgebrautem Bier, schlosseigenem Kaffee und Kuchen. Seit Anfang des Jahres dürfen sich Freunde von feinen Spirituosen auch auf Likör-Spezialitäten und Destillate aus der Insel-Destillerie auf Wasserschloss Mellenthin freuen.

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Täglich ab 12 Uhr geöffnet


 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.