Blog

Urlaub auf Usedom ist ab sofort wieder möglich. Wer die Ostseeinsel in ihrer ganzen Vielfalt genießen möchte, sollte sich die attraktiven Arrangements des Wasserschlosses Mellenthin genauer ansehen.

Endlich wieder Usedom genießen

Endlich wieder Usedom! Seit dem 04. Juni 2021 ist die Beherbergung auf der zweitgrößten deutschen Insel wieder mit kleineren Einschränkungen erlaubt. Nach acht Monaten Zwangspause dürfen ab dem 1. Juli 2021 endlich auch wieder die beliebten bunten Themen-Events auf Wasserschloss Mellenthin stattfinden. An sechs Tagen in der Woche heißt es für Gäste ab sofort wieder schlemmen und genießen bei bester musikalischer Unterhaltung. Bei Brauer-Abend oder Piraten-Spektakel, bei Ritter-, Pommern- oder Schlemmer-Buffet bzw. beim sonntäglichen Brunch kommt garantiert jeder auf seine Kosten.

Nach dem monatelangen Lockdown ist jetzt wieder Urlaub auf der Ostseeinsel Usedom erlaubt. Ab 1. Juli 2021 finden auf Wasserschloss Mellenthin auch wieder die beliebten Themen-Events statt.

Bunte Themen-Events auf Wasserschloss Mellenthin

Darauf haben viele Gäste sehnsüchtig gewartet. Nach acht Monaten Zwangspause finden ab dem 1. Juli 2021 wieder die beliebten bunten Themen-Events auf Wasserschloss Mellenthin statt. An sechs Tagen in der Woche heißt es nun wieder schlemmen und genießen bei bester Unterhaltung. Bei Brauer-Abend oder Piraten-Spektakel, bei Ritter-, Pommern- oder Schlemmer-Buffet dürfen sich Gäste wieder auf kulinarische Highlight garniert mit bester musikalischer Unterhaltung freuen. Aber auch beim beliebten sonntäglichen Brunch kommen garantiert alle auf ihre Kosten.

Das Wasserschloss Mellenthin auf Usedom bietet nicht nur abwechslungsreiche Themenbuffets, sondern auch besten Genuss à la carte im urigen Schloss-Restaurant.

Kochkunst auf Usedom

Die Sonneninsel Usedom lockt mit einer Vielzahl an Attraktionen. Neben einem 42 Kilometer langen Sandstrand, 14 Naturschutzgebieten und der längsten Seepromenade Europas ist die beliebteste deutsche Urlaubsinsel auch kulinarisch äußerst abwechslungsreich. Die Inselköche und -köchinnen erfinden ideenreich jeden Frühling, wenn die jungen Heringe die Pommersche Bucht erreichen, neue Kreationen. Im Sommer entdecken sie die leichte Küche für sich und überraschen ihre Gäste mit frischen Salaten, selbstgemachter Pasta und leckerem Gemüse. Herbst und Winter stehen dann ganz im Zeichen der Pommerschen Küche, mit deftigen Braten von Wild und Schwein, Aufläufen und Hausmannskost.
Doch auch außerhalb der Saison habe ich gelegentlich Lust auf das eine oder andere Gericht, das eigentlich nicht so recht zur Jahreszeit passen will. Deshalb freut es mich im Urlaub immer, wenn die Speisekarte eines guten Restaurants auch Saison untypische Gerichte bereit hält. Besonders gern stöbere ich deshalb immer in der Speisekarte meines Lieblingshotels auf Usedom, dem Wasserschloss Mellenthin.

Auf Wasserschloss Mellenthin findet ab sofort wieder der beliebte Sonntags-Brunch statt. Gäste dürfen sich freuen auf ein sensationelles Schlemmer-Buffet.

Erweitertes Frühstück für Langschläfer

Für die meisten Menschen ist Sonntag der schönste Wochentag. Richtig ausschlafen, keine Verpflichtungen, Zeit für den Partner und die schönen Dinge des Lebens. Für viele gehört für einen perfekten Start in den Sonntag auch ein richtig leckeres Frühstück dazu. Besonders im Urlaub. Erholt aufwachen, dann lange am üppig gedeckten Frühstückstisch sitzen, knusprige Brötchen und heißen Kaffee genießen oder leckeres Rührei mit krossem Speck – das Leben kann so schön sein.
Schade nur, dass Langschläfer selten in diesen Genuss kommen. Denn von ein paar Ausnahmen abgesehen, findet die erste Mahlzeit des Tages meist nur zwischen acht und zehn Uhr statt. Für Langschläfer heißt es somit: entweder früher aufstehen oder auf das Frühstück verzichten und gleich mit dem Mittagessen in den Tag starten.

Auf der Ostseeinsel Usedom fällt es leicht, in die gute alte Zeit einzutauchen. Besonders bei einem Besuch auf Wasserschloss Mellenthin gelingt das ganz prima.

Rettet die alte Sprache

Backfisch, Drahtesel, Lustwandeln … Ich habe gerade gelesen, dass es um viele Begriffe der deutschen Sprache schlecht steht. Viele dieser alten Wörter werden nämlich kaum mehr benutzt und stattdessen durch Anglizismen ersetzt oder ersatzlos gestrichen. Um zu verhindern, dass sie ganz aussterben, fordert der Duden sogar dazu auf, solche Begriffe wieder häufiger zu verwenden. Ich finde die Idee richtig gut und möchte gern einen Beitrag dazu leisten. Nicht auf Teufel komm raus, denn in Zeiten von digitaler Musik und Streaming ist beispielsweise „Bandsalat“, wie man ihn noch von Musikkassetten her kennt, wohl zurecht dem Untergang geweiht. Doch bei anderen Begriffen finde ich den Prozess richtig schade. Nicht nur, weil alte Begriffe so irgendwann völlig aus dem alltäglichen Sprachgebrauch verschwinden. Manche von diesen sogenannten Archaismen vermitteln nämlich nach wie vor das klarste Bild, was man sich unter einer Sache vorzustellen hat. Nehmen wir zum Beispiel den Begriff „Schlemmen“. Niemand muss Wikimedia bemühen, um die Bedeutung zu erfahren: besonders gut und reichlich essen und trinken. Er stammt ab von „slampen“, was so viel bedeutet wie schmatzend bzw. schlürfend essen. Das mag heute zwar nicht mehr als besonders chic gelten. Doch im Mittelalter war dies u.a. noch das deutlich sicht- und hörbare Zeichen, dass es einem auch wirklich schmeckte.

Jeden Freitag verwöhnt das Wasserschloss Mellenthin seine Gäste mit traditioneller Pommern-Küche in der Schlossbrauerei. Wer Regionales schätzt, wird es lieben.

Tradition statt Fertiggericht

In Zeiten von Fastfood und Fertiggerichten wünscht sich so mancher wieder mehr Tradition und Bodenständigkeit in den Kochtöpfen. Vor allem im Urlaub ist der Blick auf Historisches nicht nur bei Sehenswürdigkeiten gefragt. Auch die Küche am Urlaubsort ist ganz entscheidend dafür, wie intensiv wir als Reisende in eine fremde Gegend eintauchen können. Später verbinden wir oft besonders schöne Reiseeindrücke mit traditioneller Küche und regionalen Spezialitäten. Selbst kulinarisch weniger experimentierfreudige Urlauber sind dankbar für Eintöpfe, Aufläufe oder Braten auf altüberlieferte Art. Wenn man zudem noch bei einem reichhaltigen Buffet aus einer großen Vielfalt traditioneller Gerichte auswählen kann, dann ist dies oft die schöne Krönung eines erlebnisreichen Urlaubstages.

Seit nunmehr zehn Jahren werden im Wasserschloss Mellenthin auf Usedom süffige Biere gebraut. Beim beliebten Brauer-Abend genießt man diese und noch viel mehr.

Bier- und Genussregionen

Bierkenner wissen: Oberfranken ist das Bierland schlechthin. Nirgendwo sonst auf der Welt findet man mehr Brauereien pro Einwohner und eine größere Biervielfalt als hier. Kaum verwunderlich, denn schließlich wird in einigen der hier ansässigen Brauereien schon seit Jahrhunderten Bier gebraut.
Nun, der Sprung vom Land der Brauereien, der Genussregion Oberfranken, zur zweitgrößten deutschen Insel scheint nicht nur diesbezüglich ein großer. Aber nur auf den ersten Blick. Denn auch auf der Ostseeinsel wird seit nunmehr zehn Jahren ganz vorzügliches Bier gebraut. Wenn es nach Jan Fidora ginge, hätte es gern auch schon ein paar Jährchen früher sein können. Als der leidenschaftliche Bierbrauer nämlich vor 16 Jahren das Wagnis einging, dem zu dieser Zeit maroden Wasserschloss neues Leben einzuhauchen, stand eigenes Bier zu brauen ganz oben auf seiner Prioritätenliste. Doch zunächst einmal musste das Wasserschloss grundlegend saniert und restauriert werden. Nach gründlicher Planung und Vorbereitung war es dann im Oktober 2011 schließlich soweit. Schlossherr und Braumeister Jan Fidora begann mit den ersten Suden in der neu errichteten Brauerei. Diese wurde mit viel Liebe im rechten Seitenflügel auf Wasserschloss Mellenthin eingebracht, genau gegenüber dem Hotelflügel.

Jeden Mittwoch ist Piraten-Spektakel auf Wasserschloss Mellenthin. Wer vorher noch segelt und Piraten-Minigolf spielt, ist einen ganzen Tag lang Freibeuter.

Lustig ist das Piratenleben

Das wäre doch mal was: einen Tag lang mit einer abenteuerlustigen Piratenbande das Meer erobern, üppige Essgelage feiern oder sich mit anderen Seeräubern im Wettstreit messen. Für mich als Landratte aus Berlin war das immer ein schöner Traum. Doch was man früher nicht hatte, kann man später durchaus noch nachholen. Am besten, wenn man Kinder dabei hat, die heute noch den gleichen Traum träumen wie man selbst in früheren Zeiten. Auch wenn der Held aller Piraten heute Jack Sparrow heißt und nicht mehr Störtebeker. Für die jungen Piraten, die uns begleiteten, hatten wir uns deshalb etwas ganz besonderes ausgedacht. Wir wollten auf den alten Spuren Störtebekers auf Usedom den jungen Jack Sparrow in uns entdecken. Das Ganze begann mit einer kurzen Segel-Tour ab Neppermin auf dem Segelschiff „Weiße Düne“.

Schon im Mittelalter wussten die Ritter gut zu tafeln. Diese schöne Tradition setzt das Wasserschloss Mellenthin jeden Dienstag in der Schlossbrauerei fort.

Die Tafelrunde der Ritter

Schenkt man alten Überlieferungen Glauben, war die Welt der Ritter strahlend und aufregend. Sie trugen glänzende Rüstungen, waren mutig, kameradschaftlich, treu ergeben und wussten auch noch ausgiebig und opulent zu tafeln. Erzählungen über die Tafelrunde von König Artus sind legendär, obwohl sie wohl eher in die Welt der Sagen und Mythen gehören als in die reale Geschichte des Mittelalters. Nichtsdestotrotz kennt heutzutage jeder immer noch Lancelot, Parzival und Tristan, um nur drei von Artus’ edlen Rittern zu nennen. Sie waren strahlende Helden und leisteten viel für König und Vaterland. Deshalb wurden sie stets mit gutem Essen bei großen Gelagen angemessen gefeiert. So sagen es jedenfalls die Legenden. Doch was servierte man eigentlich einem hungrigen Ritter? Viel Fleisch, würde man vermuten.

Nach langer Pause finden nun wieder die beliebten Themen-Events auf Wasserschloss Mellenthin statt. Ab Juli geht es los mit Brauer-Abend, Pommern-Buffet & Co.

Natürlich Usedom

Es gibt viele gute Gründe für einen Usedom-Urlaub. Die zweitgrößte Insel Deutschlands kann sogar mit einigen Superlativen aufwarten. Der mit 42 Kilometern längste Sandstrand Deutschlands gehört ebenso dazu wie die längste Seebäderpromenade Europas oder die glasklare Ostsee.
Als Aktiv-Urlauber und Naturliebhaber begeistert uns aber vor allem auch das idyllische Usedomer Hinterland. Hier befinden sich nicht nur die meisten der 14 Naturschutzgebiete der Insel – die höchste Dichte übrigens in ganz Deutschland. Auch das Usedomer Achterwasser, zahlreiche Binnenseen und ausgedehnte Wälder locken Urlauber zum aktiven Erholen, Genießen, Entschleunigen und neue Kraft tanken. Wer hier fernab von Menschenansammlungen und Hotspots Ruhe und Erholung sucht, wird garantiert fündig – nicht nur zu Corona-Zeiten.

Wasserschloss Mellenthin
Schlossallee 5
17429 Mellenthin
Tel.: 038379 2878-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Januar - März täglich ab 12 Uhr geöffnet
April - Dezember täglich ab 11 Uhr geöffnet

 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.